Wiesbaden - In Wiesbaden sind in der Nacht zum Montag ein Mann und eine Frau durch Schüsse tödlich verletzt worden. Eine weitere Frau habe schwere Verletzungen erlitten und werde im Krankenhaus behandelt, sagte ein Polizeisprecher der Deutschen Presse-Agentur. Es handele sich wohl um eine Tat mit familiärem Hintergrund, die Beteiligten stünden in familiärer Verbindung zueinander.

Die Ermittler gehen von einer Beziehungstat aus. Nach bisherigen Erkenntnissen habe ein 56-jähriger Mann vermutlich auf die beiden Frauen geschossen und sich schließlich selbst gerichtet, sagte ein Sprecher der Staatsanwalt Wiesbaden.

Bei der Frau, die ihren schweren Verletzungen erlag, handelt es sich den Angaben zufolge um die 49 Jahre alte Ehefrau des Mannes. Erst vier Wochen zuvor sei es zur Trennung gekommen.

Kurz vor der Tat seien die beiden Frauen vermutlich gemeinsam in der Wiesbadener Innenstadt unterwegs gewesen und dort auf den Mann getroffen. Dieser habe dann nach bisherigen Ermittlungen die Schüsse abgegeben. Die andere Frau habe eine Schusswunde am Kopf erlitten, sei aber außer Lebensgefahr, sagte der Sprecher.