Berlin - In Berlin hat es zwei Raubüberfälle auf Supermärkte gegeben. Wie ein Sprecher der Polizei am Dienstagmorgen mitteilte, bedrohten zwei Unbekannte am Montagabend kurz vor Ladenschluss einen Mitarbeiter in einem Discounter in Friedrichsfelde mit einer Schusswaffe. Die Täter entwendeten dabei Bargeld aus der Kasse und flüchteten anschließend.

In Charlottenburg wurde ebenfalls am Abend ein Raubüberfall in einem Discounter gemeldet. Demnach bedrohte ein Unbekannter eine Mitarbeiterin und einen Mitarbeiter auch mit einer Schusswaffe. Dabei drängte der Täter sie in die hinteren Räume, wo er sie aufforderte, den Tresor zu öffnen. Der Unbekannte floh anschließend mit dem entwendeten Bargeld. Bei beiden Vorfällen wurde niemand verletzt.