Stockholm - Bei einem tiefen Sturz in einer Konzerthalle in Schweden während des Auftritts einer Abba-Coverband sind zwei Menschen gestorben. „Wir erhielten einen Anruf, dass jemand aus großer Höhe entweder gesprungen oder in die Konzerthalle im Zentrum von Uppsala gestürzt sei“, sagte Polizeisprecher Magnus Jansson Klarin am Dienstagabend der Nachrichtenagentur AFP.

Der oder die Gefallene stürzte demnach aus dem siebten Stock auf zwei Konzertbesucher und starb. Einer der getroffenen Konzertbesucher wurde ebenfalls getötet, der oder die andere verletzt. Nähere Angaben zu den Betroffenen machte der Polizeisprecher nicht, da die Angehörigen noch nicht informiert worden seien.

Die Polizei sperrte die Konzerthalle ab, um alle möglichen Zeugen zu befragen. Es befanden sich rund 1000 Menschen in dem Gebäude. „Es ist zu früh, um zu sagen, ob es ein Verbrechen gegeben hat“, sagte der Polizeisprecher weiter.

Der Vorfall ereignete sich demnach kurz vor 19 Uhr. Das Konzert, das um 19.30 Uhr beginnen sollte, wurde abgesagt.