BerlinBei zwei Verkehrsunfällen sind in Berlin zwei Männer tödlich verletzt worden.  Der erste Unfall ereignete sich am Freitagmorgen in Lichtenberg. Ein 83-Jähriger war nach Polizeiangaben gegen 10 Uhr mit dem Rad auf der Siegfriedstraße in Richtung Rüdigerstraße unterwegs.  

Ersten Erkenntnissen zufolge soll er auf gerader Strecke nach links abgebogen sein. Dabei kam es zu einem Zusammenstoß mit einem nachfolgenden Lkw. Der Radfahrer stürzte und wurde dabei lebensgefährlich am Kopf verletzt. Er kam in ein Krankenhaus, dort verstarb er in der Nacht zu Sonnabend. 

Ebenfalls am Freitagnachmittag kam es Spandauer Ortsteil Hakenfelde zu einem weiteren Unfall. Laut Polizei hatte ein 50-jähriger  Mann gegen 17.30 Uhr die Fahrbahn der Goltzstraße betreten.  Dabei kam es zu einem Zusammenstoß mit einem VW. Der 88-jährige Fahrer war mit seinem Auto von der Rauchstraße in Richtung Kulbeweg unterwegs gewesen.  

Durch die Wucht der Kollision wurde der Fußgänger in den Gegenverkehr geschleudert, wo er von einem entgegenkommenden VW Golf überrollt wurde. Zur Rekonstruktion des Unfallgeschehen wurden beide Autos sichergestellt.