Gera - Ein vierjähriges Mädchen ist in Thüringen beim Rodelausflug mit seinen Eltern zwischen Autos eingeklemmt worden und gestorben. Das Unglück ereignete sich am Sonntagnachmittag auf einem schneebedeckten Feld in Gera, als ein Bekannter der Familie mit seinem Auto driftete, also entgegen der eigentlichen Fahrspur lenkte, wie die Polizei am Montag mitteilte.

Dabei verlor der 25-Jährige die Kontrolle über sein Fahrzeug und prallte gegen das Heck eines stehenden Wagens. Die Vierjährige wurde mit ihrem Schlitten zwischen beiden Fahrzeugen eingeklemmt. Trotz schneller Hilfe durch den Rettungsdienst starb das Mädchen noch an der Unglücksstelle an schwersten Verletzungen.

Seelsorger mussten die Angehörigen und Zeugen betreuen. Die Polizei ermittle nun zu dem Unglück und werde vorerst keine weiteren Details zum Geschehen bekannt geben, sagte eine Polizeisprecherin.