Zwischen Berlin und Nauen: Lkw rast in Baustelle, mehrere Schwerverletzte 

Mitarbeiter haben am Vormittag Bäume an der Bundesstraße 5 beschnitten. Der Fahrer eines 40-Tonners fuhr ungebremst in die Fahrzeuge der Straßenmeisterei.

Mehrere Lastwagen wurden bei dem Unfall auf der B5 ineinandergeschoben. Einer der Arbeiter konnte sich an dem Arm des Kranes festhalten. 
Mehrere Lastwagen wurden bei dem Unfall auf der B5 ineinandergeschoben. Einer der Arbeiter konnte sich an dem Arm des Kranes festhalten. Imago/CHP

Brieslang-Ein Sattelschlepper ist auf der B5 zwischen Berlin und Nauen ungebremst in einen Wagen der Straßenmeisterei gefahren. Bei dem Unfall am Mittwochmorgen sind drei Menschen verletzt worden, zwei davon schwer. Der Fahrer des 40-Tonners hatte auf der Bundesstraße bei Brieslang (Landkreis Havelland) nicht rechtzeitig die rechte Spur gewechselt, die dort zu dem Zeitpunkt wegen Baumschnittarbeiten gesperrt war, wie die Polizei mitteilte.

Der Lkw-Fahrer wurde demnach mit schweren Verletzungen in ein Krankenhaus gebracht, ebenso ein Arbeiter, der gerade Laub zusammengekehrt hatte. Es bestehe keine Lebensgefahr. Ein weiterer Arbeiter in einem Kran hatte sich noch festhalten können und wurde nur leicht verletzt in eine Klinik gebracht. Nach den Angaben vom Mittwoch kam auch ein Rettungshubschrauber zum Einsatz.

Wegen umfangreicher Bergungsarbeiten war die Bundesstraße in Richtung Nauen am Mittwochnachmittag weiterhin gesperrt. Die Ermittlungen zur Unfallursache dauern an. Nach Polizeiangaben hatte der Lkw-Fahrer eine Geschwindigkeitsbegrenzung im Baustellenbereich missachtet.