Liebe Leserinnen, liebe Leser,

wir haben unsere mobile Webseite verbessert, so dass sie mittlerweile über alle Funktionen dieser App verfügt. Aus diesem Grund haben wir uns dazu entschieden, die Weiterentwicklung dieser App einzustellen.

Um weiterhin immer die aktuellsten Neuigkeiten zu erhalten, besuchen Sie zukünftig einfach unsere Webseite. Zur mobilen Webseite
Willkommen

Newsarchiv

Nachrichtenübersicht vom 11.11.2013

UN planen umfassende Spendenkampagne für Philippinen

Nach den Verwüstungen des Taifuns «Haiyan» mit offiziell fast 2000 Toten planen die UN eine umfassende Spendenkampagne für die Philippinen. Nothilfekoordinatorin Valerie Amos will morgen in der Hauptstadt Manila einen sogenannten Flash Appeal verkünden: Der Aufruf richtet sich an alle 193 Mitgliedsländer der UN. Weil er nicht bindend ist, bleiben die Spendenziele aber oft unerreicht. Zuweilen - wie nach dem Erdbeben in Haiti vor knapp vier Jahren - werden die Erwartungen aber auch übertroffen.

Zehn Taschendiebe gehen der Bundespolizei ins Netz

Gesucht und gefunden: Gleich zehn Mal klickten die Handschellen bei einer Schwerpunktfahndung nach Taschendieben, meldete die Hamburger Bundespolizei am Montag. Den Zivilbeamten gingen am Wochenende Diebe im Alter von 18 bis 45 Jahren ins Netz, die es gezielt auf schlafende Fahrgäste in S-Bahnen abgesehen hatten. Unter den Festgenommenen war auch eine Frau. Einer der Taschendiebe war dabei besonders dreist und versuchte einen Polizisten in Zivil zu bestehlen, der sich schlafend stellte. Die Polizei stellte

Evangelische Kirche mit Rekordsteueraufkommen

Dank der guten Konjunktur kann sich die Evangelische Kirche in Deutschland (EKD) über Rekordeinnahmen bei der Kirchensteuer freuen. Obwohl die Zahl der Kirchenmitglieder weiter rückläufig ist, nahmen die 20 Landeskirchen 2012 aus den Steuern sowie freiwillig gezahlten Gemeindebeiträgen 4,77 Milliarden Euro ein. «Nominal ist das das bisher höchste Kirchensteueraufkommen», sagte EKD-Ratsmitglied Klaus Winterhoff am Montag bei der Synodentagung in Düsseldorf. Im laufenden Jahr sei mit einem weiteren Zuwachs z

Großer Staatspreis geht an Malerin Katharina Grosse

Die in Freiburg geborene Malerin Katharina Grosse wird mit dem ersten Großen Staatspreis für Bildende Kunst Baden-Württemberg ausgezeichnet. «Katharina Grosse hat die Grenzen der Malerei systematisch erweitert», sagte Staatssekretär Jürgen Walter (Grüne) am Montag in Stuttgart. In den vergangenen 15 Jahren habe sie «den Begriff von Malerei umdefiniert und erweitert», urteilte die Jury. Die mit 25 000 Euro dotierte Auszeichnung wird 2014 erstmals vergeben. Verbunden ist sie mit einer Preisträgerausstellung

Studie: Lieferengpässe bei Medikamenten machen Klinken zu schaffen

Deutsche Kliniken leiden nach wie vor unter Lieferengpässen bei Medikamenten. Das geht aus einer noch unveröffentlichten Untersuchung der Deutschen Krankenhausgesellschaft hervor, aus der die «Leipziger Volkszeitung» zitiert. Eine Krankenhausapotheke kann demnach im Schnitt pro Monat knapp 20 Medikamente nicht oder nur in geringen Mengen zur Verfügung stellen. Da es sich meist um Medikamente zur Behandlung lebensbedrohlicher oder schwerer Krankheiten handele, unter anderem Krebspräparate, sei die Situation

Schlesischer Streuselkuchen Fall für Brüsseler Richter

Schlesischer Streuselkuchen hat den Zentralverband des Deutschen Bäckerhandwerks zu einer Klage in Brüssel getrieben. Polnische Bäcker haben sich den Begriff als geografische Angabe schützen lassen - für jenen Teil Schlesiens der in Polen liegt. So steht es nun in einer EU-Verordnung. Historisch gesehen umfasst Schlesien jedoch auch Gebiete, die heute in Deutschland liegen. Wann über die Klage entschieden wird, ist noch unklar. Möglich ist, dass die deutsche Fassung des EU-Amtsblattes Übersetzungsfehler en

Friedensabkommen zwischen Kongos Regierung und M23 gescheitert

Eine geplante Friedensvereinbarung zwischen der kongolesischen Regierung und den Rebellen der M23-Bewegung ist zunächst gescheitert. Offenbar weigerten sich die Vertreter aus Kinshasa, ihre Unterschrift unter das Dokument zu setzen. Das Abkommen sollte in der Residenz des ugandischen Präsidenten Yoweri Museveni in Nähe der Hauptstadt Kampala unterzeichnet werden. Die berüchtigte M23-Miliz hatte in der vergangenen Woche nach 18-monatiger Gewalt ihre Niederlage eingestanden.

ADAC will Nürburgring kaufen

Der ADAC will den Nürburgring kaufen. Der Automobilclub hat ein unverbindliches Angebot für die insolvente Rennstrecke in der Eifel abgegeben. Entsprechende Zeitungsberichte bestätigte der ADAC in München. Der Nürburgring gehört dem Land Rheinland-Pfalz und dem Kreis Ahrweiler. Am Kauf des Freizeitparks, der neben der Grand-Prix-Strecke liegt, hat der ADAC nach früheren Angaben kein Interesse. Der Sprecher der Ring-Sanierer wollte das nicht kommentieren. Es gebe jetzt mehrere unverbindliche Offerten.

Millionen Menschen brauchen nach Taifun Hilfe

In den Katastrophengebieten auf den Philippinen herrscht Chaos. Die Menschen suchen nach Nahrung und Trinkwasser. Viele plündern in ihrer Verzweiflung Läden. Die Hilfe kommt nur langsam in Gang, da die Straßen kaputt sind. Der Taifun «Haiyan» hat tausende Menschen getötet, genaue Zahlen liegen noch nicht vor. Millionen Menschen brauchen Hilfe. Die Polizei will gegen Plünderer vorgehen. Abgeschwächt hat der Taifun mittlerweile Nordvietnam erreicht.

Tote Kinder in Kassel starben durch Stromschlag

Die zwei tot in einer Badewanne in Kassel aufgefundenen Kinder sind durch einen Stromschlag gestorben. Das ergab die Obduktion der Leichen des vier Jahre alten Mädchens und des sechsjährigen Jungen, wie die Staatsanwaltschaft Kassel am Montag mitteilte. Der 47 Jahre alte Vater, bei dem die Kinder den Angaben zufolge auf Wochenendbesuch waren, befand sich zum Zeitpunkt des Unglücks am Sonntag nicht in der Wohnung. Die Staatsanwaltschaft ermittelt gegen ihn wegen fahrlässiger Tötung.

Beckstein trägt Wahlniederlage auf EKD-Synode mit Fassung

Der frühere bayerische Ministerpräsident Günther Beckstein (CSU) trägt seine Niederlage bei der Wahl zum Präses der Synode der Evangelischen Kirche in Deutschland mit Fassung. «Für die Spitze der EKD wäre es sehr ungewöhnlich gewesen, einen religiös Konservativen und politisch Konservativen an der Spitze zu haben», sagte Beckstein am Montag dem Bayerischen Rundfunk (BR). «Die Farbenlehre der evangelischen Kirche ist an der Spitze, dass rosarot bis feuerrot vertreten ist und pastellgrün bis tiefgrün.» Becks

Messerstecherei in Dönerbude: 21-Jähriger verletzt

Ein 21 Jahre alter Mann ist bei einem Streit in einem Döner-Imbiss in Hamburg-St.Georg durch einen Messerstich verletzt worden. Nach ersten Ermittlungen der Polizei kam es am Sonntagabend am Arbeitsplatz eines 32-Jährigen zu einer Auseinandersetzung zwischen zwei Männern. Im Verlaufe des Streits, bei dem es um Geld gegangen sein soll, griff der 32-Jährige nach einem Messer und durchstach den linken Oberarm seines Kontrahenten. Der Angreifer zog sich bei der Auseinandersetzung einen Bruch des linken Jochbog

USA schicken Flugzeugträger und fünf Schiffe zu den Philippinen

Die USA schicken einen Flugzeugträger und fünf Schiffe zu den Philippinen, um den Opfern des verheerenden Taifuns «Haiyan» zu helfen. Wie ein Pentagon-Sprecher mitteilte, hat die «USS George Washington» 5000 Marinesoldaten und mehr als 80 Flugzeuge und Helikopter an Bord. Der Flugzeugträger befinde sich derzeit in einem Hongkonger Hafen und werde in der Nacht mit Volldampf in Richtung Philippinen aufbrechen. Die Ankunft werde in 48 bis 72 Stunden erwartet. Die Schiffe und Hubschrauber sollen unter anderem

NPD muss vorerst auf Parteienfinanzierung verzichten

Die rechtsextreme NPD bekommt vorerst keine staatlichen Gelder mehr. Das entschied das Bundesverfassungsgericht. Demnach muss der Bundestag die zum 15. November anstehende Rate im Rahmen der Parteienfinanzierung nicht leisten, sondern darf sie mit einer fälligen Strafzahlung der NPD in Millionenhöhe verrechnen. Über die Verfassungsbeschwerde der Partei gegen diese Strafe ist damit noch nicht entschieden. Im Mai hatten die Karlsruher Richter in der gleichen Frage in einer Eilentscheidung entschieden, dass d

11.11. um 11 Uhr 11: Karneval!

In den rheinischen Karnevalshochburgen hat am Montag um 11 Uhr 11 wieder die närrische Zeit begonnen. Nach einer neunmonatigen Durststrecke stießen die Jecken auf die neue Session an, und das bei strahlender Sonne. In Düsseldorf erwachte der Traditionsschelm Hoppeditz. Hier heißt der Karnevalsslogan diesmal «Düsseldorf mäkt sech fein» (Düsseldorf macht sich fein). In Köln eröffnete das Dreigestirn die neue Session auf dem Heumarkt in der Innenstadt. Der Platz musste schon vorher wegen Überfüllung abgeriege

Eine Tote und 500 000 Euro Schaden bei Brand in Klinik

Ein Brand im Kreiskrankenhaus Weilburg (Kreis Limburg-Weilburg) hat eine Frau das Leben gekostet und ersten Schätzungen zufolge einen Schaden von rund 500 000 Euro verursacht. Ein Zimmer sei komplett ausgebrannt, teilte ein Sprecher der Polizei am Montag mit. Das Feuer war am Sonntag gegen 23.00 Uhr ausgebrochen. Dabei kam eine 78-jährige Patientin ums Leben, ein weiterer Patient wurde mit einer Rauchvergiftung in ein Krankenhaus in der Nähe gebracht. Die dritte Etage musste komplett geräumt werden, der Kl

Quoten: «Schimanski» vor «Tribute von Panem»

Der gute, alte «Schimanski» hat es noch einmal geschafft: Der 75-jährige Götz George mobilisierte bei seinem ersten Auftritt nach drei Jahren Pause als Ruhrpott-Ermittler mit dem Film «Loverboy» ab 20.15 Uhr 8,21 Millionen Millionen Zuschauer (Marktanteil: 22,1 Prozent) in der ARD. Bemerkenswert dicht auf den Fersen war ihm aber das ProSieben-Actionspektakel «Die Tribüte von Panem - The Hunger Games» mit 6,34 Millionen Zuschauern (19,2 Prozent). Beim jungen Publikum zwischen 14 und 49 Jahren hatte der ProS

Schleswig-Holstein will für mehr Ausländer Integrationskurse

Schleswig-Holstein will Ausländern unabhängig von ihrem Aufenthaltsstatus Integrationskurse ermöglichen. «Wir wollen keinen Ausländer in unserem Land bei der Integration zurücklassen», sagte Innenminister Andreas Breitner (SPD) am Montag. Auch EU-Bürger, Ausländer mit humanitären, völkerrechtlichen oder politischen Aufenthaltserlaubnissen sowie Flüchtlinge im Asylverfahren und Geduldete sollten Integrationskurse besuchen dürfen. Darauf zielt eine Gesetzesinitiative des Landes, über die an diesem Donnerstag

Bayern-Vorstandschef Rummenigge ist vorbestraft

Bayern Münchens Vorstandschef Karl-Heinz Rummenigge ist jetzt vorbestraft. Er akzeptierte eine Geldstrafe von 140 Tagessätzen, wie die Staatsanwaltschaft Landshut bestätigte. Zur genauen Höhe der Geldstrafe gibt es keine offiziellen Angaben, Medienberichten zufolge liegt sie bei rund 250 000 Euro. Rummenigge war Anfang des Jahres am Münchner Flughafen vom Zoll mit zwei Luxus-Uhren erwischt worden. Er habe die Strafe bereits im September akzeptiert, heißt es von der Staatsanwaltschaft. Zuerst hatte der «Foc

Neuer Warnstreik in Lufthansa-Callcenter

Die Gewerkschaft Verdi hat die rund 400 Mitarbeiter des Telefon-Beratungszentrums der Lufthansa in Berlin-Adlershof zum Warnstreik aufgerufen. Sie will damit ihre Forderungen nach 3,5 Prozent mehr Geld bei zwölf Monaten Laufzeit sowie nach einer höheren Grundvergütung anstelle des bisherigen Zulagensystems untermauern. Die Arbeitgeber hatten zuletzt 1,5 Prozent mehr ab Oktober 2013 und weitere 1,5 Prozent ab Oktober 2014 angeboten, wie Verdi am Montag mitteilte.

Schlesischer Streuselkuchen Fall für Europäischen Gerichtshof

Schlesischer Streuselkuchen hat den Zentralverband des Deutschen Bäckerhandwerks zu einer Klage beim Europäischen Gerichtshof getrieben. Polnische Bäcker haben sich den Begriff als geografische Angabe schützen lassen - für jenen Teil Schlesiens, der in Polen liegt. So steht es nun in einer EU-Verordnung. Historisch gesehen umfasst Schlesien jedoch auch Gebiete, die heute in Deutschland liegen. Wann über die Klage entschieden wird, ist noch unklar. Möglich ist, dass die deutsche Fassung des EU-Amtsblattes Ü

Forscher und Naturschützer warnen: Kröten vom Aussterben bedroht

Kröten und andere Amphibien sind in Berlin zunehmend in Gefahr. Davor warnen Forscher und Naturschützer. «Die Entwicklung der vergangenen zehn Jahre ist schrecklich», sagte der Biologe Rolf Schneider von der HU Berlin der Nachrichtenagentur dpa. Wie eine Untersuchung ergab, ist etwa die streng geschützte Kreuzkröte im Norden Berlins ausgestorben. Auch die Wechselkröte sei bedroht. Verantwortlich seien unter anderem Straßenbau, Dünger und Pestizide, wie Julian Heiermann vom Naturschutzbund (Nabu) sagte. Die

Zwei mutmaßliche Kiosk-Einbrecher in Reinickendorf festgenommen

Zwei mutmaßliche Einbrecher sind am frühen Montagmorgen in Berlin-Reinickendorf festgenommen worden. Sie waren von Mitarbeitern der Berliner Verkehrsbetriebe (BVG) dabei beobachtet worden, wie sie sich an einem Kiosk auf dem U-Bahnhof Kurt-Schumacher-Platz zu schaffen machten. Die beiden 31 und 40 Jahre alten Männer wurden festgenommen, ein dritter mutmaßlicher Täter konnte entkommen, wie die Polizei mitteilte.

Mineralwasser «Brandenburger Quell Naturell» zurückgerufen

Wegen Spuren von Chlor ist eine Charge des Mineralwassers «Brandenburger Quell Naturell» zurückgerufen worden. Betroffen sei ausschließlich die Charge 13-323-B, teilte das Brandenburger Landesamt für Umwelt, Gesundheit und Verbraucherschutz am Montag mit. Die Verbraucher sollten Flaschen aus dieser Warenmenge gegen Erstattung des Kaufpreises zum Händler zurückbringen. Gesundheitsschäden, insbesondere für Kleinkinder, könnten beim Trinken des Wassers nicht ausgeschlossen werden. Vergiftungen seien jedoch bi

Diebe erwischt: Gold und Silber in Dänemark gestohlen

Mit in Dänemark gestohlenen Münzen und Gold- und Silberschmuck sind zwei Diebe auf der A12 bei Frankfurt (Oder) erwischt worden. Die Kontrolle ihres Autos am Sonntag brachte zudem elektronische Geräte sowie weitere alte Münzen zum Vorschein, wie die Bundespolizei am Montag in Berlin berichtete. Die Diebe hatten eine Quittung mit einer dänischen Adresse dabei, die die Polizei direkt zum Einbruchsort führte, einem Haus in Risskov. Dort war in der Nacht zuvor eingebrochen worden. Die beiden 29 und 30 Jahre al

Großer Staatspreis geht an Malerin Katharina Grosse

Die in Freiburg geborene Malerin Katharina Grosse wird mit dem ersten Großen Staatspreis für Bildende Kunst Baden-Württemberg ausgezeichnet. «Katharina Grosse hat die Grenzen der Malerei systematisch erweitert», sagte Staatssekretär Jürgen Walter (Grüne) am Montag in Stuttgart. In den vergangenen 15 Jahren habe sie «den Begriff von Malerei umdefiniert und erweitert», urteilte die Jury. Die mit 25 000 Euro dotierte Auszeichnung wird 2014 erstmals vergeben. Verbunden ist sie mit einer Preisträgerausstellung

UN-Klimakonferenz in Warschau beginnt

In Warschau beginnt heute die UN-Klimakonferenz. Vertreter aus 194 Ländern und der EU sollen dabei den Fahrplan für das große Klimaabkommen in zwei Jahren in Paris festlegen. Die Erwartungen sind hoch, Umweltschützer drängen zur Eile. Kofi Annan, der ehemalige UN-Generalsekretär, begründete seine Forderung nach einer Umweltsteuer mit dramatischen Worten: Es gehe ums Überleben, die Erderwärmung sei eine Bedrohung für die Menschheit.

Urteil im Prozess um Arzt erwartet - Intimbilder von Patientinnen

Im Prozess gegen einen Frauenarzt, der heimlich Tausende Aufnahmen von Patientinnen gemacht haben soll, wird heute im pfälzischen Frankenthal das Urteil erwartet. Laut Staatsanwaltschaft hat der Gynäkologe aus Schifferstadt mit Foto- und Videoaufnahmen mehr als 1400 Mal den «höchstpersönlichen Lebensbereich» seiner Patientinnen verletzt. Außerdem habe er sie in elf Fällen sexuell missbraucht. Die Staatsanwaltschaft hat vier Jahre Haft und ein Berufsverbot gefordert.

Dieter Hallervorden joggt fünfmal wöchentlich

Der Schauspieler Dieter Hallervorden hat seine Lebensgewohnheiten nach dem Dreh des Kinofilms «Sein letztes Rennen» geändert. «Ich gehe seitdem fünfmal in der Woche für jeweils 30 Minuten joggen. Es wäre einfach zu schade, die Form wieder zu verlieren», sagte der 78-Jährige am Rande von Dreharbeiten in Königstein im Taunus der Nachrichtenagentur dpa. In dem Film hatte er einen Marathon-Olympiasieger im Altersheim gespielt, der wieder mit dem Training beginnt. Der Schauspieler nahm während der Vorbereitung

Union und SPD treffen sich zum vierten Mal in großer Runde

Union und SPD wollen heute wichtige Entscheidungen bei ihren Koalitionsverhandlungen besiegeln. Es geht unter anderem um eine Vorlage für eine bezahlbare Gestaltung der Energiewende. Besonders die Förderung der Windenergie soll deutlich gesenkt und die Zahl neuer Windparks in Nord- und Ostsee bis 2030 fast halbiert werden - entgegen der bisherigen Planungen. Außerdem soll die große Runde Stellung zu Plänen für eine Mietpreisbremse in besonders gefragten Wohngegenden nehmen.

Frau soll Freier mit 169 Stichen umgebracht haben

Vor dem Düsseldorfer Landgericht hat am Montag der Prozess gegen eine 31 Jahre alte Frau begonnen, die einen Freier mit 169 Messerstichen getötet haben soll. Das 71-jährige Opfer soll die Angeklagte um die vereinbarten 35 Euro für sexuelle Dienste geprellt haben. Die entstellte Leiche des Rentners war Ende Juni in Düsseldorf in dessen Ein-Zimmer-Wohnung entdeckt worden, als Familienangehörige ihm eine Mahlzeit vorbeibringen wollten. Das Landgericht hat für den Fall sieben Verhandlungstage angesetzt. Ein Gu

Wieder muss Bombe an Autobahn gesprengt werden

Eine Bombe aus dem Zweiten Weltkrieg wird heute an der Autobahn-Auffahrt Fürstenwalde Ost (Oder-Spree) gesprengt. Es ist der zweite Bombenfund in nur wenigen Tagen. Erst am vergangenen Mittwoch war eine 100-Kilo-Bombe russischer Bauart unschädlich gemacht worden. Auch diesmal müssen die Autobahn A12 und der Zubringer, die Bundesstraße 168, kurzzeitig gesperrt werden. Wie vergangene Woche richtet die Polizei keine Umleitung ein, sondern hält die Autofahrer an. Diesmal wird mit einer etwa halbstündigen Sperr

Iran und IAEA unterzeichnen neue Abmachung

Der Iran und die Internationale Atomenergiebehörde haben eine neue Abmachung unterzeichnet. Das Abkommen ist als Fahrplan für die weitere technische Zusammenarbeit gedacht. Dabei soll es auch um Inspektionen von Militäranlagen gehen, darunter die von Parchin im Südosten von Teheran. Westliche Geheimdienste vermuten, dass dort Experimente zur Entwicklung von Atomsprengköpfen stattgefunden haben. Wann der Iran die Erlaubnis für eine Inspektion von Parchin gewähren wird, ist jedoch noch unklar.

Winterdienst zeigt sich einsatzbereit

Mit 220 000 Tonnen Streusalz und knapp 2000 Mitarbeitern im Winterdienst sieht sich der Landesbetrieb Straßen.NRW gut vorbereitet auf die kalte Jahreszeit. «Der Winter kann kommen», hieß es in einer Mitteilung des Landesbetriebs am Montag. Ab sofort seien die Winterdienstzentralen in Hamm und Krefeld rund um die Uhr besetzt. Wenn die ersten Flocken fallen oder sich die Temperaturen dem Gefrierpunkt nähern, können den Angaben zufolge mehr als 600 Fahrzeuge ausrücken, um 20 000 Kilometer Autobahnen und Lande

Erstmals kleine Runde in Koalitionsverhandlungen

Erstmals während der Koalitionsverhandlungen trifft sich heute die sogenannte kleine Runde der engeren Parteiführung. Nach Angaben aus Koalitionskreisen werden sich die Parteichefs von CDU, CSU und SPD sowie die Fraktionschefs, die Generalsekretäre und sechs Experten um 12.00 Uhr zusammensetzen, um strittige Themen zu besprechen. Am Nachmittag wollen die Parteien dann in der großen Runde zusammenkommen. Zu den ungelösten Problemen zählen unter anderem die Pkw-Maut und ein Mindestlohns von 8,50 Euro.

Fünf Verletzte bei Glätteunfällen im Norden

Der Herbst wird langsam zum Winter: Im nördlichen Schleswig-Holstein gab es am frühen Montagmorgen erste Glätteunfälle. In Flensburg stürzte ein Rollerfahrer, wie die Polizei mitteilte. Er kam mit schweren Verletzungen ins Krankenhaus. Bei Wester-Ohrstedt in der Nähe von Husum kam ein Autofahrer von der Straße ab und prallte gegen einen Baum. Die 45-jährige Beifahrerin wurde schwer verletzt, der gleichaltrige Fahrer leicht. Insgesamt gab es im Norden fünf Verletzte bei elf Unfällen. Dazu kamen noch sechs W

Steinkohletag debattiert über Energiewende

In Essen debattiert heute der deutsche Steinkohletag über die Frage, welche Rolle die heimische Steinkohle bei der Energiewende spielen kann. Die Tagung steht unter dem Motto «Steinkohle - Partner der Energiewende». In Deutschland fördern derzeit noch drei Steinkohle-Zechen, Prosper-Haniel in Bottrop, Auguste Victoria in Marl sowie das Bergwerk Ibbenbüren im nördlichen Münsterland. Das Ende des Steinkohlenbergbaus in Deutschland ist für das Jahr 2018 beschlossen. Kohle aus den heimischen Zechen hat nur noc

Erste Pflanzen für Bundesgartenschau im Boden

Die Pflanzarbeiten für die Bundesgartenschau (Buga) 2015 in fünf Orten der Havelregion in Brandenburg und Sachsen-Anhalt liegen im Zeitplan. «In den vergangenen Wochen wurden die ersten Stauden in Havelberg (Sachsen-Anhalt) in den Boden gesetzt», sagte der Leiter der gärtnerischen Ausstellung der Buga, Rainer Berger, der Nachrichtenagentur dpa. Die Schau führt entlang des Flusses Havel über 70 Kilometer von Brandenburg/Havel über Rathenow, Premnitz und Stölln nach Havelberg in Sachsen-Anhalt. An jedem Ort

18-Jähriger will Kaugummiautomaten knacken: Polizist verletzt

Ein 18-Jähriger hat am Sonntagabend einen Polizisten in Berlin-Schöneberg verletzt. Der junge Mann schlug in der Großgörschenstraße um sich, nachdem er vergeblich einen Kaugummiautomaten aufzubrechen versucht hatte und Polizisten ihn festnehmen wollten. Der 18-Jährige wurde nach Angaben der Polizei vom Montag schließlich überwältigt. Einer der Beamten musste mit kleineren Blessuren ambulant behandelt werden.

Erneut Warnstreik am Flughafen Leipzig/Halle

Am Flughafen Leipzig/Halle hat ein Teil des Sicherheitspersonals am Montag zum dritten Mal binnen drei Wochen die Arbeit niedergelegt. Am Morgen beteiligten sich 30 Mitarbeiter privater Sicherheitsfirmen an dem Warnstreik, wie Verdi-Fachbereichsleiterin Christel Tempel am Montag mitteilte. Die Beschäftigten fordern mehr Geld und wollen die Arbeitgeber zur Wiederaufnahme von Tarifverhandlungen zwingen. Der Warnstreik soll bis 12.30 Uhr dauern.

Hamburger St.-Jacobi-Kirche weiht neue Pilgerkapelle ein

Mit einem feierlichen Gottesdienst weiht die Hamburger Hauptkirche St. Jacobi am kommenden Samstag eine neue Pilgerkapelle ein. Der Raum im Sockel des Kirchturms soll ein geistlicher Treffpunkt für Pilger werden. Die Kapelle steht Besuchern aus aller Welt offen und bietet Raum für Andachten, Gottesdienste und Vorträge. St. Jacobi widmet sich seit 2008 wieder verstärkt der Pilgerarbeit. Dazu wurde die Stelle eines Pilgerpastors geschaffen und ein Pilgerbüro unter dem Dach des Gemeindehausanbaus eingerichtet

Medikamentenaufsicht ruft Notfallmittel für Allergiker zurück

Ein Pharmahersteller hat fünf Chargen des Allergiker-Notfallmittels Adrenalin-Autoinjektor Jext zurückgerufen. Das teilte das Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte mit. Es bestehe das Risiko, dass die Adrenalinlösung nicht wie vorgesehen in den Muskel des Patienten abgegeben werde. Der Adrenalin-Pen wird für die Notfallbehandlung von allergischen Reaktionen verwendet. Patienten könnten einen lebensbedrohlichen Schock unter Umständen nicht ausreichend behandeln.

Gespräche zu Schleusenausbau gehen weiter

Befürworter des umstrittenen Schleusenausbaus am Teltow- und Oder-Spree-Kanal schöpfen neue Hoffnung. Ein Gespräch im Bundesverkehrsministerium sei sehr konstruktiv verlaufen, sagte der Vorsitzende des Vereins «Weitblick-Verkehrsinfrastruktur», Dietmar Raschmann, am Montag. «Im Frühjahr 2014 ist ein weiteres Treffen geplant.» Auch das Ministerium sprach von einer sehr guten Atmosphäre. In den kommenden Monaten wollen beide Seiten technische und rechtliche Fragen klären.

Umweltministerium: Deiche werden bis Winter wiederhergestellt sein

Alle im Hochwasser im Juni zerstörten Deiche in Sachsen-Anhalt werden bis zum Winter wieder hergestellt sein. Dies kündigte das Umweltministerium am Montag an. Zuvor hatte sich Umweltminister Hermann Onko Aeikens (CDU) im Landkreis Stendal über die Arbeiten an den Deichen informiert. Lediglich kleinere Arbeiten wie das Aussähen von Gras könnten vereinzelt erst im kommenden Frühjahr erfolgen, erklärte ein Sprecher. Viele Deiche seien bereits wieder voll funktionsfähig. Im Winter drohen normalerweise nach Sc

Lebensmittelkontrolleure ziehen Bilanz für 2012

Wie giftig ist Spielzeug für Kleinkinder? Enthalten Kosmetikprodukte undeklariertes Parfüm? Der Kinderschutz und die Täuschung von Verbrauchern standen 2012 im Fokus der amtlichen Lebensmittelüberwachung. Heute Vormittag stellen das Bundesamt für Verbraucherschutz und Lebensmittelsicherheit und Vertreter der Länder die Ergebnisse der Arbeit in Berlin vor. In diesem Jahr hat vor allem nicht deklariertes Pferdefleisch in Fertigprodukten und Dönern das Vertrauen der Kunden erschüttert. Aktuell ermittelt die S

Justiz-Irrtum um erfundene Vergewaltigung wird verfilmt

Unter dem Arbeitstitel «Die erfundene Vergewaltigung» wird einer der größten deutschen Justiz-Irrtümer für das Fernsehen verfilmt. Das teilte die Produktionsfirma Polyphon am Montag in Hamburg mit. Es geht um den Fall des Lehrers Horst Arnold, der für eine angebliche Vergewaltigung fünf Jahre lang unschuldig hinter Gittern saß. Das Drehbuch werde zurzeit entwickelt. Die Dreharbeiten sollen 2015 beginnen, sagte eine Sprecherin. Welche Schauspieler dann vor der Kamera sein werden, steht noch nicht fest.

«Reinstoff»-Chef Daniel Achilles ist «Koch des Jahres»

Daniel Achilles vom Berliner Restaurant «Reinstoff» ist der «Koch des Jahres». Kritiker des Restaurantführers Gault Millau kürten den gebürtigen Leipziger zu Deutschlands bestem Küchenchef. Der 37-Jährige, der auch zwei Michelin-Sterne erkocht hat, mache aus einfachen Zutaten ganz große Küche, hieß es in der Begründung. «Ein teuer eingekaufter Steinbutt schmeckt per se gut, doch weil ein Wels oder ein Petermännchen eher dem Budget eines jungen, selbstständigen Kochs entsprechen, wird hier der Mehrwert durc

Kapseleinriss bei Holstein-Kapitän Kazior

Kapitän Rafael Kazior vom Fußball-Drittligisten Holstein Kiel hat sich einen Kapseleinriss am großen Zeh zugezogen. Dennoch besteht die Chance, dass der Mittelfeldakteur im nächsten Spiel am 23. November wieder zur Verfügung steht. «Es handelt sich um eine sehr schmerzhafte Sache, doch wenn der Heilungsprozess optimal verläuft, dann können wir optimistisch hinsichtlich eines Einsatzes von Rafael im kommenden Heimspiel gegen den Chemnitzer FC in knapp zwei Wochen sein», sagte Holsteins Sportlicher Leiter An

Raumfahrer sind mit olympischer Fackel auf dem Rückweg zur Erde

Mit einer olympischen Fackel der Winterspiele 2014 sind drei Raumfahrer auf dem Rückweg von der Internationalen Raumstation zur Erde. Die Sojus-Kapsel habe planmäßig um 0.26 Uhr vom Außenposten der Menschheit abgedockt, teilte die US-Weltraumbehörde Nasa mit. Der Flug soll gut drei Stunden dauern. Nach der Landung will der Kosmonaut Fjodor Jurtschichin die Fackel an die Organisatoren der Winterspiele im russischen Sotschi übergeben. Mit diesem Exemplar soll am 7. Februar 2014 die olympische Flamme entzünde

Experten suchen Wege zur Bahnlärmreduzierung im Mittelrheintal

Im Kampf gegen den Bahnlärm im Mittelrheintal prüfen Experten seit Montag, ob es noch weitere Schutzmöglichkeiten gibt. Mit der Untersuchung wollen die Deutsche Bahn, Vertreter von Bund, Hessen, Rheinland-Pfalz und Nordrhein-Westfalen sowie Bürgerinitiativen weitere technische Maßnahmen ausloten. «Unser Ziel ist, im Frühjahr 2014 konkrete Vorschläge vorzulegen», sagte der Leiter für Umweltschutz der Bahntochter DB Netze, Bernhard Koch, der Nachrichtenagentur dpa. Das Ingenieurbüro Wölfel aus Höchberg in Fr

Schleswig-Holsteins Jecken starten in die fünfte Jahreszeit

Mit einem karnevalistischen Weckruf sind Schleswig-Holsteins Jecken am Montag in die fünfte Jahreszeit gestartet. In Lübeck stürmten die Narren pünktlich um 11.11 Uhr in das Rathaus und übernahmen symbolisch bis zum Aschermittwoch die Herrschaft in der Stadt. Derweil warteten in Schleswig-Holsteins Karnevalshochburg Marne im Kreis Dithmarschen die Jecken gespannt auf den Nachmittag: Damit auch die Schüler mitmachen können, wird das Rathaus dort traditionsgemäß erst um 15.11 Uhr gestürmt. In der Landeshaupt

Zwei Kinder sterben an Stromschlag in Badewanne

In Kassel sind zwei Kinder durch einen Stromschlag in der Badewanne ums Leben gekommen. Das ergab die Obduktion der Leichen des vier Jahre alten Mädchens und des sechsjährigen Jungen. Der Vater, bei dem die Kinder übers Wochenende waren, war zum Zeitpunkt des Unglücks gestern nicht in der Wohnung. Gegen ihn wird wegen fahrlässiger Tötung ermittelt. Er sagt, dass er für rund 20 Minuten am Bahnhof war, um sich nach einer Zugverbindung zu erkundigen.

UN-Klimakonferenz in Warschau eröffnet

In Warschau hat die 19. UN-Klimakonferenz begonnen. In den kommenden zwei Wochen wollen Experten aus 194 Ländern den Klimavertrag vorbereiten, der 2015 in Paris unterzeichnet werden soll. Alle würden die Auswirkungen des Klimawandels spüren, sagte Polens Umweltminister und Konferenzpräsident Marcin Korolec mit Blick auf den Taifun «Haiyan» auf den Philippinen. Die Katastrophe sei der Beweis, dass im ungleichen Kampf zwischen Mensch und Natur eine Niederlage drohe.

Ratinger Baudezernent wegen Korruption verurteilt

Der suspendierte Baudezernent der Stadt Ratingen ist wegen Vorteilsannahme zu 10 800 Euro Geldstrafe verurteilt worden. Das Düsseldorfer Landgericht sprach den 53-Jährigen am Montag wegen des Korruptionsdelikts schuldig. Er habe bei der Renovierung seines Privathauses einen Rabatt von 25 Prozent von einer Firma angenommen, die auf das Wohlwollen der Stadt angewiesen gewesen sei, so die Richterin. «Dem Angeklagten war klar, dass ihm der Rabatt wegen seiner leitenden Stellung gewährt wurde», so die Richterin

«Spiegel»-Autor Jürgen Leinemann gestorben

Der «Spiegel»-Journalist Jürgen Leinemann ist tot. Der Autor starb nach einer Krebserkrankung in der Nacht zum Sonntag. Er wurde 76 Jahre alt. Das berichtete das Internetportal «Spiegel Online» am Montag. Leinemann, der als profunder Kenner bundesdeutscher Politik galt, war 1971 zu dem Hamburger Nachrichtenmagazin «Der Spiegel» gewechselt, nachdem er in den 1960er Jahren seine journalistische Karriere bei der Nachrichtenagentur dpa begonnen hatte. Seine Krebserkrankung hatte Leinemann 2009 in seinem Buch «

Beier-Premiere am Hamburger Schauspielhaus am 18. Januar

Nach dem schweren Bühnenunfall am Hamburger Schauspielhaus wird die Eröffnungspremiere «Die Rasenden» von Intendantin Karin Beier auf den 18. Januar verschoben. Auch andere Produktionen sind betroffen und müssen an einem späteren Termin oder an anderen Spielstätten gezeigt werden. «Alle haben sehr freundlich und sehr kooperativ und hilfsbereit reagiert», sagte Beier am Montag in Hamburg. Trotzdem würde sie lügen, wenn sie behaupten würde, damit seien alle Probleme behoben. Ende Oktober war der Eiserne Vorh

Tübinger Behörde warnt vor gefälschten Fertigspritzen

Das Regierungspräsidium Tübingen in Baden-Württemberg warnt vor mehreren Chargen Fertigspritzen zur Behandlung chronischer Hepatitis B und C sowie rheumatischer Erkrankungen. Nach Angaben der Firma ACA Müller ADAG Pharma AG handele es sich bei den Präparaten des Typs Pegasys 180 µg um Fälschungen, wie die Behörde mitteilte. Betroffen seien die Chargen B1297B11, B1299B03 und B3008B03. Patienten sollen sich mit ihrem Arzt oder der abgebenden Apotheke in Verbindung setzen.

Djokovic gewinnt Finale der Tennis-WM

Novak Djokovic hat durch einen Sieg gegen den Weltranglisten-Ersten Rafael Nadal seinen Titel bei der ATP-WM erfolgreich verteidigt. Der 26 Jahre alte Serbe setzte sich beim Saisonabschluss der besten acht Tennis-Profis des Jahres in London nach einem hochklassigen Finale mit 6:3, 6:4 durch. Für die Nummer zwei der Weltrangliste war es im 39. Duell mit Nadal der 17. Sieg. Djokovic revanchierte sich damit auch für die Niederlage im Finale der US Open Anfang September.

Taifun «Haiyan» erreicht Vietnam

Der Taifun «Haiyan» hat abgeschwächt die Küste von Nordvietnam erreicht. Betroffen war auch die bei Touristen beliebte Ha Long-Bucht. Offiziellen Angaben zufolge sind Touristen aber nicht in Gefahr. Auf den Philippinen ist die Lage in den vom Taifun getroffenen Gebieten verheerend. Die Menschen suchen nach Essbarem. Die Hilfe läuft nur langsam an, da Straßen und Flughäfen kaputt sind. Wahrscheinlich kamen tausende Menschen um. Gegen Plünderer will die Polizei hart vorgehen.

Bürger in Bayern sagen Nein zu Olympia-Bewerbung

München wird sich nicht um die Olympischen Winterspiele 2022 bewerben. Ein Bürgerentscheid ergab ein klares Nein. Politiker und Sportfunktionäre fragen sich nun, warum die Menschen die Bewerbung abgelehnt haben und ob es eine generelle Ablehnung für sportliche Großereignisse gibt. Zum Bürgerentscheid aufgerufen waren die Menschen in München, Garmisch-Partenkirchen sowie den Landkreisen Traunstein und Berchtesgaden. München wollte sich mit den anderen Orten als Austragungsstätten bewerben.

MTV-Awards: Justin Bieber und Katy Perry beste Künstler 2013

Der kanadische Teenie-Schwarm Justin Bieber und der kalifornische Popstar Katy Perry sind auf der MTV-Awardshow als beste Künstler des Jahres 2013 ausgezeichnet worden. Bieber wurde am Abend in Amsterdam zum vierten Mal in Folge mit dem European Music Award geehrt. Zum besten Song des Jahres wählten Millionen Fans den Hit von Superstar Bruno Mars, «Locked Out of Heaven». Vor Tausenden Fans hatte US-Sängerin Miley Cyrus die Show unter dem Motto «Out of Space» eröffnet. Die MTV-Awards wurden in diesem Jahr z

Sylt kämpft um Geburtshilfe: Schwierige Situation auf Inseln

Das eigene Kind dort zur Welt bringen, wo man wohnt - das wird auf deutschen Inseln immer seltener. Helgoländer Kinder etwa erblicken schon seit 2004 das Licht der Welt auf dem Festland. Haftungsprobleme und fehlende Fachärzte auf der Insel hätten dazu geführt, sagte Helgolands Bürgermeister Jörg Singer. Auf Sylt wird gerade eine Lösung gesucht, nachdem die Nordseeklinik aus rechtlichen Gründen die Berufshaftpflicht für Belegärzte nicht mehr übernehmen kann. Die Inselklinik Föhr-Amrum dagegen bietet den In

Bandidos-Rocker in Oberhausen niedergeschossen

Ein Mitglied der Rockergruppe Bandidos ist in Oberhausen niedergeschossen und schwer verletzt worden. Er kam am Sonntagabend ins Krankenhaus, wo er sofort operiert wurde. «Die Hintergründe sind völlig unklar», sagte ein Polizeisprecher in der Nacht zum Montag. Vermutlich seien mehrere Schüsse auf den 25-Jährigen abgefeuert worden. Die Polizei eilte mit einem großen Aufgebot zum Tatort. Eine heiße Spur zum Täter gebe es noch nicht, hieß es weiter.

Elfter im Elften: Die Jecken sind wieder los

Ab 11.11 Uhr ist es wieder soweit: Die Jecken übernehmen am Montag das Zepter im Rheinland. In den Karnevalshochburgen wird wieder geschunkelt, gebützt und gefeiert. In Köln wird der Countdown zum offiziellen Beginn der jecken Jahreszeit auf dem Alter Markt heruntergezählt. Die Narren feiern in dieser Session unter dem Motto «Zokunf - mer spingkse wat kütt» (Zukunft, wir schauen, was kommt). Am Düsseldorfer Rathaus erwacht der Obernarr Hoppeditz zu neuem Leben. Hier heißt der Karnevalsslogan «Düsseldorf mä

Erste Pflanzen für Bundesgartenschau im Boden

Die Pflanzarbeiten für die Bundesgartenschau (Buga) 2015 in fünf Orten der Havelregion in Brandenburg und Sachsen-Anhalt liegen im Zeitplan. «In den vergangenen Wochen wurden die ersten Stauden in Havelberg (Sachsen-Anhalt) in den Boden gesetzt», sagte der Leiter der gärtnerischen Ausstellung der Buga, Rainer Berger, der Nachrichtenagentur dpa. Die Schau führt entlang des Flusses Havel über 70 Kilometer von Brandenburg/Havel über Rathenow, Premnitz und Stölln nach Havelberg in Sachsen-Anhalt. An jedem Ort

Ex-FDP-Politikerin Schwaetzer neue Vorsitzende der EKD-Synode

Die frühere FDP-Politikerin Irmgard Schwaetzer ist neue Vorsitzende der Synode der Evangelischen Kirche in Deutschland (EKD). Nach einem ergebnislosen Wahlkrimi zwischen zwei anderen Bewerbern wurde die 71-Jährige am Sonntagabend bei der Jahrestagung des Kirchenparlaments in Düsseldorf mit breiter Mehrheit zur Nachfolgerin von Katrin Göring-Eckardt gewählt. Gegenkandidaten hatte sie nicht. Zuvor traten der frühere bayerische Ministerpräsident Günther Beckstein (CSU/69), der als Favorit galt, und die Bremer

Im Prozess um den Opec-Anschlag stehen die Zeichen auf Freispruch

Im Frankfurter Terrorprozess wegen des Anschlags auf die Ölministerkonferenz 1975 stehen die Zeichen auf Freispruch für die 80-jährige Angeklagte Sonja Suder. Terroristen hatten damals das Opec-Treffen überfallen und Geiseln genommen. Bei einem Schusswechsel starben drei Menschen. Suder soll den Anschlag mit vorbereitet haben. Doch die Staatsanwaltschaft ist in 14 Monaten Verfahren vor dem Oberlandesgericht vom Mordvorwurf abgerückt. Die mutmaßliche Ex-Terroristin kann beim Urteil an diesem Dienstag mit Fr

Hilfsorganisationen sondieren Lage auf Philippinen

Die unübersichtliche Lage auf den Philippinen nach den Taifun-Verwüstungen macht es den Hilfsorganisationen schwer, allen Opfern Nahrung und Medikamente zu bringen. Sie müssen sich vor Ort erst ein Bild von der Lage machen, bevor die Hilfe gezielter eingesetzt werden kann. Retter und Helfer dringen zudem nur langsam zu den Hunderttausenden Opfern in den verwüsteten Regionen vor. Die philippinische Regierung erklärte die Region zum Katastrophengebiet. Überall liegen Leichen, die Seuchengefahr steigt rapide.

Bundestrainer Löw: Gutes Miteinander mit Bundesliga ist wichtig

Bundestrainer Joachim Löw pocht vor den beiden Länderspielen gegen Italien und England auf seine Richtlinien-Kompetenz als Bundestrainer und verwahrt sich gegen zu viel Einmischung aus den Bundesliga-Vereinen. Er nehme natürlich Rücksicht, aber er sei der Trainer der Nationalmannschaft, sagte Löw im Interview mit der «Süddeutschen Zeitung». Die deutsche Fußball-Nationalmannschaft spielt in beiden letzten Spielen des Jahres am 15. November in Mailand gegen Italien und am 19. November in London gegen England.

Annäherung im EU-Haushaltsstreit: Noch keine Einigung

Im EU-Haushaltsstreit nähern sich die Positionen der EU-Regierungen und des Europaparlaments an. Nach knapp zwölfstündigen Verhandlungen rückte nach Angaben von EU-Diplomaten in der Nacht ein Kompromiss über die Finanzierung eines Nachtragshaushalts für 2013 in Reichweite. Zugleich habe es in Brüssel auch Bewegung in der Diskussion um die Gesamthöhe des Haushalts 2014 gegeben. An Details müsse allerdings noch gearbeitet werden, hieß es.

Grüne wollen schriftliche Stellungnahme zu Haasenburg-Heimen

Das Jugendministerium soll schriftlich zur Aufsicht für die vor der Schließung stehenden Haasenburg-Heime Stellung nehmen. Dies verlangt die Fraktion der Grünen im brandenburgischen Landtag. Eine Untersuchungskommission hatte schwere Missstände in den privat betriebenen Einrichtungen anprangert und Mängel bei der Ausübung der Aufsicht festgestellt. Diese Kritik traf die zuständigen Jugendämter in ganz Deutschland, aber auch das Landesjugendamt in Brandenburg und das Jugendministerium. Es müsse geklärt werd

Hilfe rollt auf Philippinen an - Taifun erreicht Vietnam

– Nach Chaos und Plünderungen im Katastrophengebiet auf den Philippinen hat die Regierung an die Geduld der Betroffenen appelliert. Hilfe sei auf dem Weg, bitte habt Geduld, sagte ein Polizeisprecher dem Sender ANC. Taifun «Haiyan» hat am Freitag verheerende Verwüstung angerichtet. Tausende Menschen kamen wahrscheinlich um. Der Taifun erreichte inzwischen die Küste Vietnams südlich der Hauptstadt Hanoi. Allerdings war er deutlich abgeschwächt. Über Schäden gab es zunächst keine Angaben.

Polizei warnt Plünderer im Katastrophengebiet - Taifun in Vietnam

– Nach dem Chaos im Taifun-verwüsteten Katastrophengebiet auf den Philippinen hat die Polizei hartes Durchgreifen gegen Plünderer angekündigt. Weil Flughäfen und Straßen kaputt und verschüttet sind, läuft die Hilfe nur langsam an. Überlebende suchen verzweifelt nach Essbarem. Wahrscheinlich kamen tausende Menschen um. Unterdessen traf der Taifun in Vietnam auf die Küste. Regionen nördlich von Hanoi meldeten heftige Winde, Dauerregen und Überschwemmungen, berichtete die Wetterbehörde. Der Taifun hatte sich

MTV-Awards: Justin Bieber und Katy Perry beste Künstler 2013

Der kanadische Teenie-Schwarm Justin Bieber und die kalifornische Sängerin Katy Perry sind auf der MTV-Awardshow als beste Künstler des Jahres 2013 ausgezeichnet worden. Doch mit zwei Preisen war der US-Rapper Eminem der Gewinner der 20. Gala der European Music Awards am Abend in Amsterdam. Vor Tausenden jubelnden Fans hatte die US-Sängerin Miley Cyrus die Show unter dem Motto «Out of Space» eröffnet. Eminem gewann nicht nur den Preis für Best Hip Hop, sondern war auch mit dem Global Icon Award geehrt word

Finanzminister Bullerjahn stellt neue Steuerschätzung vor

Sachsen-Anhalts Finanzminister Jens Bullerjahn (SPD) will heute Nachmittag die Ergebnisse der jüngsten Steuerschätzung präsentieren. Den Sachverständigen zufolge können die Länder in den nächsten Jahren mit höheren Einnahmen rechnen als bei der letzten Schätzung im Mai erwartet. Das Finanzministerium in Magdeburg hatte vergangenen Freitag bereits erklärt, man rechne für das laufende Jahr mit einem Überschuss. Es sei in Sachsen-Anhalt zwar weniger Geld eingenommen worden als geplant, allerdings sei in einig

Chef der jüdischen Gemeinde will Bildungsarbeit ausbauen

Der wiedergewählte Chef der jüdischen Gemeinde zu Halle, Max Privorozki, will die Bildungsarbeit ausbauen. Dazu solle die Arbeit der Gemeinde landesweit vernetzt werden, sagte er am Montag der Nachrichtenagentur dpa. Am Sonntag war Privorozki für weitere vier Jahre in seinem Amt bestätigt worden. Er ist auch Chef des Landesverbandes der jüdischen Gemeinden Sachsen-Anhalt, 600 der insgesamt 1600 Mitglieder gehören zur Gemeinde in Halle. Mit dem Ausbau der Jugend-Bildungsarbeit wolle man dem Antisemitismus v

Flüchtlingspolitik und Bildung: Woidke trifft katholische Bischöfe

Brandenburgs Ministerpräsident Dietmar Woidke (SPD) trifft sich am Dienstag mit den katholischen Bischöfen von Görlitz und Berlin, Wolfgang Ipolt und Rainer Maria Kardinal Woelki. Themen des Treffens sind unter anderem die Situation der Flüchtlinge in Brandenburg und das Engagement der katholischen Kirche in der Bildung. «Die Kirchen sind an der Integration der Migranten und Asylbewerber in den Gemeinden stark beteiligt», sagte die stellvertretende Regierungssprecherin Gerlinde Krahnert. Das Treffen mit de

Stiefmutter mit Kissen erstickt: Dorstener gibt Tötung zu

Mit einem Geständnis hat vor dem Landgericht Essen der Totschlags-Prozess gegen einen 49-jährigen Mann aus Dorsten begonnen. Der Angeklagte gab zu, seine Stiefmutter im Juni mit einem Kissen erstickt zu haben. Er sei voller Wut gewesen, sagte der Mann am Montag. Der Angeklagte lebte damals in einer Keller-Wohnung im Haus seines Vaters und seiner Stiefmutter. Mit der Frau soll er sich nie gut verstanden haben. Als er sich am Tattag Lebensmittel aus der Wohnung seiner Eltern holen wollte, will er von 69-Jähr

Ladendieb springt bei Flucht durch Glastür

Szenen wie aus einem Action-Film: In Darmstadt ist ein ertappter Ladendieb auf seiner Flucht durch eine geschlossene Glastür gesprungen. Ob er sich dabei verletzte, war nach Angaben der Polizei zunächst unklar. Der knapp 20 Jahre alte Mann war am Montag beobachtet worden, wie er in einer Einkaufspassage Computerspiele mitnehmen wollte. Als er bemerkte, dass sein Fluchtweg versperrt war, nahm er Anlauf und sprang durch die Scheibe. Er flüchtete unerkannt.

FSV-Torhüter Klandt erleidet Zerrung des Innenbandes

FSV Frankfurts Torhüter Patric Klandt hat sich beim 0:4 am vergangenen Freitag gegen den 1. FC Kaiserslautern eine Zerrung des Innenbandes im linken Knie zugezogen. Dies teilte der Fußball-Zweitligist nach einer ärztlichen Untersuchung am Montag mit. Zuvor hatten die Hessen eine schwerere Verletzung des 30-Jährigen befürchtet, der mit Karim Matmour zusammengeprallt war und später ausgewechselt werden musste. Wie lange Klandt dem FSV fehlen wird, ist nicht bekannt. Klandt ist mit 176 Einsätzen Rekordspieler

Flugsicherung warnt Piloten kleinerer Flugzeuge

Die Deutsche Flugsicherung (DFS) hat die Piloten kleinerer Flugzeuge aufgefordert, die ihnen zugeteilten Lufträume genauer einzuhalten. In den ersten neun Monaten dieses Jahres habe es bereits mehr als 80 Fälle gegeben, in denen auf Sicht fliegende Piloten in für sie gesperrte Zonen geflogen seien, berichtete die DFS am Montag in Langen bei Frankfurt. Dies sei in den An- und Abflugbereichen großer Verkehrsflughäfen sowie auch im oberen Luftraum geschehen. Hier haben größere Flugzeuge im Instrumentenflug ab

Ex-Direktor des Regionalverbands gestorben

Der frühere Chef des Regionalverbands Frankfurt/Rhein-Main, Stephan Wildhirt, ist tot. Er starb in der Nacht zum Montag, wie die Stadt Offenbach mitteilte. Dort war Wildhirt bis zum Wechsel an die Spitze des Regionalverbands im Jahr 2004 mehrere Jahre Bürgermeister. Der SPD-Politiker amtierte bis 2010 als Direktor des in Frankfurt ansässigen Verbands, der die regionale Entwicklung steuert und koordiniert. Außerdem führte Wildhirt bis 2010 die Offenbacher SPD. Danach zog er sich aus der Politik zurück. Wild

Zwei Güterzüge im brandenburgischen Hosena zusammengestoßen

Knapp 16 Monate nach einem Bahnunfall mit einem Toten sind am südbrandenburgischen Verkehrsknotenpunkt Hosena erneut zwei Güterzüge zusammengestoßen. Menschen seien nicht verletzt worden, sagte ein Polizeisprecher. Aus zunächst ungeklärter Ursache war ein Zug am Abend auf den Hänger eines vor ihm fahrenden Güterzuges aufgefahren. Es ist nicht absehbar, wie lange es auf der Bahnstrecke zu Störungen kommen wird.

Ausschreitungen zum Unabhängigkeitstag in Warschau

Bei Kundgebungen zum polnischen Unabhängigkeitstag ist es in Warschau zu schweren Zusammenstößen von Nationalisten mit der Polizei gekommen. Mindestens vier Polizisten wurden verletzt, als die Demonstranten mit Steinen warfen und Feuerwerkskörper zündeten. Nach Angaben eines Polizeisprechers wurden 30 Gewalttäter festgenommen. Die Polizei ging mit Wasserwerfern und Tränengas gegen die Randalierer vor. In den vergangenen Jahren war es am Unabhängigkeitstag wiederholt zu Ausschreitungen bei Aufmärschen natio

Cottbus verliert Duell der Trainer-Debütanten gegen St.Pauli

Der FC St. Pauli hat seinem neuen Trainer Roland Vrabec den erhofften Einstand nach Maß beschert. Gegen Schlusslicht Energie Cottbus feierten die erstmals nach der Beurlaubung von Michael Frontzeck von Interimscoach Vrabec betreuten Hanseaten einen glatten 3:0 (1:0)-Erfolg und setzten sich dadurch vorerst in der Spitzengruppe fest. Vor 27 441 Zuschauern erzielten Fin Bartels (35. Minute), Sebastian Schachten (70.) und Markus Thorandt (74.) die Tore für die Norddeutschen. Auf der Bank der zum fünften Mal in

St. Pauli gewinnt Duell der Trainer-Debütanten gegen Cottbus

Der FC St. Pauli hat seinem neuen Trainer Roland Vrabec den erhofften Einstand nach Maß beschert. Gegen Schlusslicht Energie Cottbus feierten die erstmals nach der Beurlaubung von Michael Frontzeck von Interimscoach Vrabec betreuten Hanseaten einen glatten 3:0 (1:0)-Erfolg und setzten sich dadurch vorerst in der Spitzengruppe fest. Vor 27 441 Zuschauern erzielten Fin Bartels (35. Minute), Sebastian Schachten (70.) und Markus Thorandt (74.) die Tore für die Norddeutschen. Auf der Bank der zum fünften Mal in

45-Jähriger erstochen: Haftbefehl gegen 34-Jährigen

Gegen einen 34-Jährigen, der am Samstagmorgen einen 45-Jährigen in Berlin-Reinickendorf erstochen haben soll, ist am Sonntagabend Haftbefehl erlassen worden. Dies sagte ein Polizeisprecher am Montag. Der Verdächtige war zunächst geflohen, konnte aber kurz danach gefasst werden. Bei dem Erstochenen soll es sich um den neuen Lebensgefährten einer 28-Jährigen handeln, mit der der 34-Jährige laut Medienberichten zuvor liiert war. Wie es zu der tödlichen Auseinandersetzung in der Wohnung der 28-Jährigen am Senf

Überlebende des Taifuns verzweifeln in den Trümmern

Retter und Helfer dringen nach dem verheerenden Taifun «Haiyan» nur langsam zu den Hunderttausenden Opfern in den verwüsteten Regionen auf den Philippinen vor. An Angeboten aus aller Welt fehlt es nicht, dennoch kommt die Versorgung mit dem Nötigsten kaum voran. Die philippinische Regierung erklärte die Region zum Katastrophengebiet. Überall liegen Leichen, die Seuchengefahr steigt rapide. Auf vielen Straßen türmt sich der Schutt meterhoch. Offiziell starben laut Katastrophenschutz etwa 1800 Menschen.

Schwarz-Rot schleppt sich vorwärts

Kurz vor dem SPD-Parteitag haben Sozialdemokraten und Union in zentralen Streitfragen keine wesentlichen Fortschritte erzielt. Heftig umstritten bleiben Mindestlohn, Renten, Steuern, Pkw-Maut, Doppelpass oder Bildung. Bei der Energiewende wurden in der großen Runde zwar erste Eckpunkte vereinbart - viele Details zur angestrebten Eindämmung steigender Strompreise sind aber ungeklärt. Vereinbart wurde aber, dass Mieter sollen künftig besser vor horrenden Mietpreisen geschützt werden.

Großer Staatspreis geht an Malerin Katharina Grosse

Die an der Düsseldorfer Kunstakademie lehrende Malerin Katharina Grosse wird mit dem ersten Großen Staatspreis für Bildende Kunst Baden-Württemberg ausgezeichnet. «Katharina Grosse hat die Grenzen der Malerei systematisch erweitert», sagte der Stuttgarter Staatssekretär Jürgen Walter (Grüne) am Montag. In den vergangenen 15 Jahren habe sie «den Begriff von Malerei umdefiniert und erweitert», urteilte die Jury. Die Auszeichnung, dotiert mit 25 000 Euro, wird 2014 erstmals vergeben. Verbunden ist sie mit ein

St. Paulis Sportchef Azzouzi: Absolutes Vertrauen in Coach Vrabec

Sportdirektor Rachid Azzouzi vom FC St. Pauli hat Interimscoach Roland Vrabec erneut das Vertrauen ausgesprochen. «Roland hat schon im Trainerteam sehr gute Arbeit geleistet. Er ist fachlich sehr kompetent und spricht die Sprache der Spieler», sagte der Sportchef des Fußball-Zweitligisten am Sonntag in der Sendung «Sportclub» des NDR-Fernsehens. Der bisherige Co-Trainer Vrabec trägt seit der Trennung von Chefcoach Michael Frontzeck am vergangenen Mittwoch zumindest bis zur Winterpause die sportliche Verant

Freihandelsgespräche zwischen EU und USA fortgesetzt

Unterhändler der EU und der USA setzen seit heute die Gespräche für eine transatlantische Freihandelszone fort. Beide Seiten kamen in Brüssel zusammen. Die Verhandlungen werden von Spähvorwürfen gegen den US-Geheimdienst belastet. In dieser Woche soll über Dienstleistungen, Investitionen, Energie, Rohstoffe sowie Regulierungsfragen gesprochen werden. Geplant ist die weltweit größte Freihandelszone mit gut 800 Millionen Einwohnern. Die Verhandlungen laufen seit dem Sommer.

Ministerpräsident spricht mit Hochschulrektoren über Kürzungen

Sachsen-Anhalts Ministerpräsident Reiner Haseloff (CDU) trifft sich an diesem Dienstag mit Hochschulrektoren, um über die geplanten Finanzkürzungen zu sprechen. Einen entsprechenden Bericht der «Magdeburger Volksstimme» bestätigte Regierungssprecher Matthias Schuppe am Montag. Haseloff werde mit dem Vorsitzenden der Landesrektorenkonferenz, Armin Willingmann, sowie mit dem Rektor der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg, Udo Sträter, sprechen. Anschließend sollen die Chefs der Landtagsfraktionen info

NRW-Minister Duin: «Windkraft braucht auch Kohle»

NRW-Wirtschaftsminister Garrelt Duin (SPD) hat sich im politischen Streit um die Energiewende klar hinter die deutsche Steinkohle gestellt. «Windkraft braucht auch Kohle», sagte der Minister am Montag beim Deutschen Steinkohletag in Essen. Wer glaube, man könne nach dem Atomausstieg auch noch aus der Kohle aussteigen, werde den Erfordernissen eines Industriestandortes nicht gerecht. Auch eine Streichung der Ausnahmen von der EEG-Umlage für die Steinkohle sei mit NRW nicht verhandelbar, sagte Duin. Die deut

Union und SPD beschließen Konzept für Mietpreisbremse

Union und SPD haben eine Mietpreisbremse und eine stärkere Neubauförderung in Regionen mit angespannten Wohnungsmärkten beschlossen. Die große Runde in den Koalitionsverhandlungen billigte ein entsprechendes Konzept. Bei einem Mieterwechsel darf die neue Miete demnach maximal zehn Prozent über dem ortsüblichen Niveau liegen. Bei bestehenden Verträgen dürfen Mieten höchstens um 15 Prozent in vier Jahren steigen. Bei der CSU-Forderung nach einer Pkw-Maut sehen Union und SPD noch Klärungsbedarf.

Erneute Trainingspause für Schalkes Papadopoulos

Innenverteidiger Kyriakos Papadopoulos vom Fußball-Bundesligisten FC Schalke 04 muss erneut eine Trainingspause einlegen. Der Grieche, der nach fast einjähriger Verletzung wegen eines dauerhaften Reizzustands im linken Knie erst vor gut einer Woche sein Comeback in der Regionalliga-Mannschaft der Gelsenkirchener gefeiert hatte, klagt erneut über Kniebeschwerden. Dies teilte der Verein am Montag mit. Diesmal muss Papadopoulos wegen einer Innenbandüberdehnung im rechten Knie einige Tage kürzertreten. Ein ern

Messi erleidet Muskelriss

Der FC Barcelona muss sechs bis acht Wochen auf Lionel Messi verzichten. Wie der spanische Fußballmeister mitteilte, hatte der Argentinier gestern beim 4:1-Sieg der Katalanen bei Betis Sevilla einen Muskelriss im linken Oberschenkel erlitten. Der Weltfußballer ließ sich in der Partie beim Tabellenletzten nach 20 Minuten auswechseln. Dies ist bereits die dritte Verletzung, die Messi in dieser Saison zu einer Pause zwingt. Barça wies darauf hin, dass die Blessur nichts mit der vorigen Verletzung zu tun habe.

Union und SPD bereiten große Runde vor

Die Unterhändler von Union und SPD sind zu getrennten Beratungen in der SPD-Zentrale zusammengekommen, um die große Runde mit etwa 75 Teilnehmern am Nachmittag vorzubereiten. Dabei soll es nicht nur um wichtige Verbraucherthemen wie den Anstieg von Strompreisen und Mieten gehen, sondern möglicherweise auch um das Streitthema Pkw-Maut. Allerdings sollen dazu noch keine Entscheidungen fallen. Mehrere CSU-Vertreter betonte, die Maut werde kommen. Das Treffen könnte bis in den Abend hinein dauern.

Kanalüberführung und Bahntunnel bei Magdeburg fertig

Der Ausbau des Mittellandkanals ist einen entscheidenden Schritt vorangekommen. Nach etwa dreieinhalb Jahren Bauzeit wurden am Montag bei Magdeburg eine neue Kanalüberführung und ein Bahntunnel freigegeben, teilte das Bundesverkehrsministerium in Berlin mit. Der Mittellandkanal sei an diesem wichtigen Verkehrsknotenpunkt von Bahn und Schiff rund sechs Meter breiter und außerdem tiefer geworden. Parallel sei ein 164 Meter langer Bahntunnel entstanden, der das alte Tunnelbauwerk ersetzt, hieß es.

Kanalüberführung und Bahntunnel bei Magdeburg fertig

Der Ausbau des Mittellandkanals ist einen entscheidenden Schritt vorangekommen. Nach etwa dreieinhalb Jahren Bauzeit wurden am Montag bei Magdeburg eine neue Kanalüberführung und ein Bahntunnel freigegeben, teilte das Bundesverkehrsministerium in Berlin mit. Der Mittellandkanal sei an diesem wichtigen Verkehrsknotenpunkt von Bahn und Schiff rund sechs Meter breiter und außerdem tiefer geworden. Parallel sei ein 164 Meter langer Bahntunnel entstanden, der das alte Tunnelbauwerk ersetzt, hieß es.

Neuzugang aus Indien im Luftfahrtmuseum Wernigerode

Ein indischer Jagdbomber vom Typ HF-24 Marut ist der jüngste Neuzugang im Luftfahrtmuseum Wernigerode. Per Lastwagen kam das in mehrere Teile zerlegte Flugzeug am Montag in Sachsen-Anhalt an und wird nun erst einmal wieder zusammengesetzt, wie eine Sprecherin des Museums sagte. Bislang stand es in der Flugwerft Schleißheim in Bayern, die zum Deutschen Museum gehört. Den Angaben zufolge sind von diesem Flugzeugtyp, den die indische Luftwaffe schon länger nicht mehr einsetzt, weltweit nur noch drei Stück erh

Erneut Bombe an Autobahn gefunden

Eine Bombe aus dem Zweiten Weltkrieg wird an diesem Dienstag an der Autobahn-Auffahrt Fürstenwalde Ost (Oder-Spree) gesprengt. Dazu müssen die Autobahn A12 und der Zubringer, die B168, kurzzeitig gesperrt werden, wie die Polizei am Montag in Frankfurt (Oder) berichtete. An dieser Auffahrt war am vergangenen Mittwoch bereits ebenfalls eine 100-Kilo-Bombe gesprengt worden. Dies hatte zu erheblichem Stau geführt. Diesmal wird die Autobahn Frankfurt (Oder)-Berlin über Mittag für etwa eine halbe Stunde in beide

IG Metall Küste: Falsches Signal aus Berlin zu Offshore-Windenergie

Die norddeutschen Bundesländer sollen sich in den Berliner Koalitionsverhandlungen für einen weiteren Ausbau der Offshore-Windkraft starkmachen. Das forderte am Montag die IG Metall Küste. «Die angekündigte Drosselung ist ein vollkommen falsches Signal für die Küste», sagte Bezirksleiter Meinhard Geiken. «Wir brauchen stattdessen möglichst schnell klare Aussagen zur künftigen Förderung der Windkraftindustrie auf See.»

Bischof Dröge mahnt faire Verteilung der Ressourcen an

Der Berliner Landesbischof Markus Dröge hat eine ungerechte Verteilung der Ressourcen und eine Abschottung Europas gegen Flüchtlingsströme angeprangert. «Wir spüren, da stimmt etwas nicht», sagte er am Montag in Düsseldorf auf der Jahrestagung der Synode der Evangelischen Kirche in Deutschland (EKD). Gegensteuern sei dringend erforderlich, fügte er bei einer Bibelarbeit hinzu. «Die Herausforderungen gehen weit über die gewohnten regionalen und nationalen Ansätze hinaus.» Dröge forderte unter anderem eine Ö

Bischof Dröge mahnt faire Verteilung der Ressourcen an

Der Berliner Landesbischof Markus Dröge hat eine ungerechte Verteilung der Ressourcen und eine Abschottung Europas gegen Flüchtlingsströme angeprangert. «Wir spüren, da stimmt etwas nicht», sagte er am Montag in Düsseldorf auf der Jahrestagung der Synode der Evangelischen Kirche in Deutschland (EKD). Gegensteuern sei dringend erforderlich, fügte er bei einer Bibelarbeit hinzu. «Die Herausforderungen gehen weit über die gewohnten regionalen und nationalen Ansätze hinaus.» Dröge forderte unter anderem eine Ö

Rentner mit Rollator gerät unter Auto und stirbt

Ein 83-jähriger Fußgänger mit Rollator ist am Montag in Eberswalde (Barnim) bei einem Autounfall getötet worden. Der Rentner hatte die Fahrbahn betreten, als zeitgleich ein Auto in diese Straße einbog, wie die Polizei berichtete. Der Mann prallte gegen den Wagen und geriet darunter. Obwohl Rettungskräfte den Fußgänger reanimieren konnten, starb er kurz darauf an seinen schweren Verletzungen im Krankenhaus. Der 69-jährige Autofahrer blieb unverletzt.

Union und SPD beschließen Paket zur Energiewende

Die große Runde der Koalitionsverhandlungen von Union und SPD hat sich auf ein Paket zur Reform der Energiewende geeinigt. Das erfuhr die dpa aus Verhandlungskreisen. Danach soll es unter anderem weniger Fördergeld für neue Windräder an windstarken Standorten und nur noch einen geringen Zubau bei Biogasanlagen geben. Die Ausbauziele bei Windparks im Meer werden bis 2030 auf 15 000 Megawatt fast halbiert. Industrierabatte bei der Ökostromförderung sollen überprüft werden, das Volumen ist noch unklar.

Von der Leyen bekennt sich zu flächendeckendem Mindestlohn

Die amtierende Bundesarbeitsministerin Ursula von der Leyen (CDU) hat sich zu einem flächendeckenden Mindestlohn bekannt. Dieses Land bekomme einen Mindestlohn ohne «weiße Flecken», sagte sie auf dem Gewerkschaftstag der Gewerkschaft Nahrung-Genuss-Gaststätten in Berlin. Über das Thema wollen Union und SPD heute auch in ihren Koalitionsverhandlungen erneut beraten. Von der Leyen ließ offen, wie weit die Union dabei auf die SPD zugehen werde, die einen gesetzlichen Mindestlohn fordert.

Zahl der Studienanfänger in Hamburg normalisiert sich

Nach den wegen der Abitur-Doppeljahrgänge zuletzt enorm hohen Studienanfängerzahlen hat sich die Zahl der Erstsemester in Hamburg wieder normalisiert. Nach Angaben des Statistikamts Nord vom Montag haben im Sommersemester 2012 und im Wintersemester 2012/2013 rund 16 700 Frauen und Männer erstmalig ein Studium aufgenommen - fünf Prozent weniger als 2011. Am meisten gewählt (38 Prozent) wurden Fächer der Rechts-, Wirtschafts- und Sozialwissenschaften, gefolgt von den Ingenieurwissenschaften (18 Prozent). Run

Autofahrerin bei Zusammenstoß mit Lastwagen schwer verletzt

Eine 39 Jahre alte Autofahrerin ist bei einem Unfall in Osthessen schwer verletzt worden. Sie war nach Angaben der Polizei in Fulda gegen einen umgekippten Lastwagen gerast. Dessen Fahrer hatte zuvor die Kontrolle über sein Gespann verloren. Der 30-Jährige war nach ersten Ermittlungen nicht nur betrunken, er fuhr auch viel zu schnell. Bei dem Unfall am Montag bei Nüsttal entstand ein Schaden von rund 25 000 Euro. Die Landstraße war über Stunden hinweg gesperrt, weil der Laster seine Ladung verloren hatte.

Hamburger Hotelier Block will Buchungsportale im Internet ausbooten

Steakhaus-Gründer und Hotelier Eugen Block versucht, Buchungsportale im Internet mit der direkten Vermarktung seiner Hotelzimmer auszubooten. Wer auf der Website seines Hamburger Hotels Grand Elysée oder im Hotel selbst ein Zimmer buche, zahle künftig 15 Euro weniger pro Nacht als bei einer Reservierung über die Portale, teilte der Unternehmer am Montag in Hamburg mit. Die Aufschläge der Seiten seien unangemessen. «Sie geben eine gewisse Marktübersicht, sind also für den Suchenden eine Art Adressbuch mit O

Unicef rechnet nach Taifun mit etwa 4,7 Millionen Betroffenen

Der Leiter der Unicef-Gesundheitsprogramme auf den Philippinen rechnet mit mindestens 4,7 Millionen Taifun-Betroffenen. 1,7 Millionen davon seien Kinder, sagte der aus Österreich stammende Arzt Willibald Zeck in Manila der dpa. Er gehe davon aus, dass die Zahlen weiter ansteigen werden. Man müsse sich vorstellen, dass ganze Dörfer und Städte im Küstenbereich dem Erdboden gleichgemacht sind, sagte Zeck. Viele Gebiete mit betroffener Bevölkerung seien noch unerschlossen. Endgültige Opferzahlen werde es demnä

Neuer Chef bei British American Tobacco in Deutschland

Die deutsche Tochtergesellschaft des Zigaretten-Multis British American Tobacco (BAT) bekommt einen neuen Chef. Zum 1. Januar trete Ralf Wittenberg (48) sein Amt an der Spitze der Tochtergesellschaft an, teilte BAT am Montag in Hamburg mit. Er war zuletzt in der Konzernzentrale verantwortlich für die Marken Lucky Strike, Pall Mall und Rothmans und hatte zuvor verschiedene Positionen im Ausland inne. Wittenberg ist Nachfolger von Ad Schenk, der BAT Deutschland in den vergangenen sechs Jahren geführt hat und

Zu betrunken zum Stehen: Mann fährt lieber Auto

Stehen konnte er nicht mehr - aber fahren: Die Polizei hat in Darmstadt einen Autofahrer angehalten, der derart betrunken war, dass er sich beim Aussteigen an seinem Wagen festhalten musste, um nicht umzufallen. Fast 2,3 Promille Alkohol hatte der 31-Jährige bei der Kontrolle im Blut, wie die Polizei am Montag mitteilte. Eine Streife nahm den Trunkenbold nach seiner Fahrt in der Nacht zum Samstag mit aufs Revier und zeigte ihn an.

Wilhelm-Leuschner-Medaille an drei Geisteswissenschaftler

Die höchste Auszeichnung des Landes Hessen geht dieses Jahr an drei Professoren. Als Träger der Wilhelm-Leuschner-Medaille wurden ausgewählt: Raphael Gross, Direktor des Fritz Bauer Instituts und des Jüdischen Museums in Frankfurt, Harald Müller von der Hessischen Stiftung Friedens- und Konfliktforschung sowie Dieter Bingen, Direktor des Deutschen Polen-Instituts, wie die Staatskanzlei am Montag in Wiesbaden mitteilte. Über die Finanzierung des Polen-Instituts mit Sitz in Darmstadt streitet Hessen derzeit

Sportdirektor Richer verlängert bei Hamburg Freezers bis 2016

Sportdirektor Stéphane Richer wird auch in den kommenden Jahren für die sportliche Führung der Hamburg Freezers verantwortlich sein. Der 47 Jahre alte Kanadier verlängerte seinen bis 2014 datierten Vertrag beim Club aus der Deutschen Eishockey-Liga (DEL) vorzeitig bis zum Ende der Saison 2015/2016, teilten die Hanseaten am Montag mit. Richer ist seit April 2010 für die Freezers tätig; bis Dezember 2010 übte er dort auch das Traineramt aus.

Unbekannte stehlen «Junges Paar» in Halle

Unbekannte haben in Halle die 200 Kilogramm schwere Skulpturengruppe «Junges Paar» gestohlen. Die Täter rissen die beiden rund 1,60 Meter hohen Bronzefiguren gewaltsam aus ihrer Verankerung am Fuß des Wasserspielbrunnens «Am Gastronom», wie die Polizei am Montag mitteilte. Ob womöglich Metalldiebe am Werk waren, sei nicht bekannt. Der Diebstahl ereignete sich bereits zwischen dem 28. Oktober und dem 8. November. Geschaffen worden waren die Figuren von dem in Halle lebenden Künstler Martin Wetzel. Nach Anga

Zeuge sieht bei EBS-Förderung «Missbrauch von Steuergeldern»

Als «Missbrauch von Steuergeldern» hat ein Zeuge im Untersuchungsausschuss den Umgang der European Business School (EBS) mit öffentlichen Fördermitteln bezeichnet. Das Landtagsgremium befragte am Montag in Wiesbaden mehrere Beteiligte zur finanziellen Lage der privaten Hochschule in den Jahren 2009 und 2010. Mit Hilfe von bislang gezahlten 23 Millionen Euro Landesgeld wollte die Wirtschaftshochschule eine Rechtsfakultät aufbauen und zur Universität aufsteigen.

Autofahrer rettet sich aus brennendem Fahrzeug im Wald

Mit schweren Brandverletzungen hat sich am Wochenende ein 49-jähriger Mann in einem Wald bei Marienfließ (Landkreis Prignitz) aus seinem brennenden Auto gerettet. Der Mann habe sich am frühen Samstagmorgen bei einer Mitarbeiterin des Evangelischen Stifts gemeldet und sei in ein Neuruppiner Krankenhaus gebracht worden, berichtete die Polizei am Montag. Der 49-Jährige gab an, er habe in dem Wald geparkt, um dort zu schlafen. Er wurde von Brandgeruch wach und konnte sich aus dem brennenden Auto retten. Nach i

Wieder weniger Studienanfänger in Schleswig-Holstein

Etwa 9800 Frauen und Männer haben im Studienjahr 2012 erstmals ein Studium an einer Hochschule in Schleswig-Holstein begonnen. Das waren sieben Prozent weniger als 2011, berichtete das Statistikamt Nord am Montag. Damit näherten sich die Zahlen nach Zuwächsen in den Vorjahren infolge doppelter Abiturjahrgänge wieder dem Niveau vor der Umstellung an. 48 Prozent der Erstimmatrikulierten waren Frauen, 12 Prozent Ausländer. Den größten Zulauf hatte die Universität Kiel mit einem Anteil von 38 Prozent. Fast ein

Nach dem Taifun wächst die Verzweiflung

Unter den Überlebenden des Taifuns «Haiyan» auf den Philippinen wächst die Verzweiflung. Der Flughafen der zerstörten Stadt Tacloban wird nach Angaben von Augenzeugen von hunderten Menschen belagert, die auf Trinkwasser und Nahrungsmittel hoffen. Tausende Tonnen Hilfsgüter sind unterwegs, aber die Verteilung ist schwierig, weil in den Straßen meterhoch Schutt liegt. Tausende Menschen kamen durch den Taifun ums Leben. Er traf abgeschwächt mittlerweile auch Nordvietnam und Südchina.

Misshandlungen in Haftkrankenhaus: Angeklagte schweigen

Fünf Männer, die Mitpatienten in einer Maßregelvollzugs-Klinik misshandelt haben sollen, schweigen vor Gericht. Zu Beginn des Prozesses gegen sie am Berliner Landgericht haben sie am Montag die Aussagen verweigert. Die Staatsanwaltschaft wirft den 19 bis 22 Jahre alten Angeklagten Körperverletzung, Bedrohung und Beleidigung vor. Im August 2012 sollen sie zwei Mitinsassen misshandelt haben. Einer sei an Händen und Beinen auf dem Rücken gefesselt und geknebelt worden. Einen Monat zuvor sollen die Angeklagten

Ude kritisiert nach Niederlage Olympia-Gegner: Bogen überspannt

Nach den klar gescheiterten Bürgerentscheiden in Bayern um eine erneute Münchner Olympia-Bewerbung 2022 macht sich Oberbürgermeister Christian Ude keine Vorwürfe. «Es ging nicht mehr um Teile der Bewerbung, sondern plötzlich um die Generalkritik», sagte Ude. Der Anforderungsbogen sei vonseiten der Kritiker spätestens dann überspannt gewesen, «wenn plötzlich das IOC für die russische oder chinesische Politik verantwortlich gemacht wird», kritisierte Uhde. Ein Lebenstraum sei für ihn nun aber nicht geplatzt.

Satellit «GOCE» verglüht

Der Satellit «GOCE» ist nach vierjähriger Mission in der Atmosphäre verglüht. Er sei am frühen Morgen in die Atmosphäre eingetreten, teilte die Europäische Raumfahrtbehörde Esa im italienischen Frascati mit. Der fünf Meter lange und 1,2 Tonnen schwere Satellit zerbrach beim Herabstürzen in mehrere Teile. Die Wissenschaftler gehen davon aus, dass einige kiloschwere Stücke zur Erde fielen. Schäden wurden aber zunächst nicht bekannt. «GOCE» hatte mit Messungen des Schwerefelds erstmals ein weltweites zentimet

Raumfahrer kehren mit olympischer Fackel zurück zur Erde

Drei Raumfahrer sind mit einer olympischen Fackel der Winterspiele 2014 sicher zur Erde zurückgekehrt. Die Besatzungsmitglieder der Internationalen Raumstation ISS schwebten an Bord einer russischen Sojus-Kapsel am frühen Morgen in der kasachischen Steppe zu Boden. Das teilte die US-Raumfahrtbehörde Nasa mit. Mit diesem Exemplar, das am Samstag zwei andere Kosmonauten mit in den freien Weltraum genommen hatten, soll am 7. Februar 2014 die olympische Flamme entzündet werden.

«Haiyan» erreicht China - mindestens drei Tote

Der Taifun «Haiyan» ist bis nach China weitergezogen. Er traf im Süden auf Land und tötete mindestens drei Menschen. Der Taifun hat sich zwar abgeschwächt, trotzdem stürmte es heftig und regnete sintflutartig. «Haiyan» war auch über Nordvietnam hinweggezogen. Dort zerstörte und beschädigte der Taifun hunderte Häuser. In den Katastrophengebieten auf den Philippinen warten Millionen Menschen weiterhin auf Hilfe. Da viele Straßen und auch Flughäfen kaputt sind, kommt die Hilfe nur schleppend in Gang.

Zeugen bestätigen Schläge im Prozess um versuchten Totschlag

Zwei Zeugen haben im Prozess um einen versuchten Totschlag vor dem Landgericht Halle die Schläge gegen das Opfer bestätigt. Die 29 Jahre alte Inhaberin einer Wohnung in Weißenfels (Burgenlandkreis) sagte am Montag, der 41 Jahre alte Angeklagte habe gesagt, ihm gefalle die Nase des Opfers nicht. Dann habe er in ihrer Wohnung zugeschlagen. Auch ein Neffe des 48 Jahre alten Opfers bestätigte die Tatvorwürfe. Der Angeklagte soll seinen Bekannten im Dezember 2012 nach einem Trinkgelage massiv geschlagen haben.

Bericht: Nordkoreas Regime lässt etwa 80 Menschen hinrichten

Das Regime in Nordkorea hat einem südkoreanischen Zeitungsbericht zufolge Anfang des Monats rund 80 Menschen öffentlich erschießen lassen. Die Menschen seien am 3. November in sieben Städten außerhalb der Hauptstadt Pjöngjang hingerichtet worden, schreibt die Zeitung «JoongAng Ilbo». Sie beruft sich auf einen nicht weiter identifizierten Informanten, der kürzlich Nordkorea besucht habe. In der Hafenstadt Wonsan hätten etwa 10 000 Menschen in einem Stadion die Erschießungen ansehen müssen, hieß es.

Angetrunkener Busfahrer rammt Auto auf der A13

Ein angetrunkener Busfahrer ist auf der Autobahn 13 bei Lübbenau (Oberspreewald-Lausitz) auf die linke Fahrspur geraten und hat ein Auto gerammt. Die beiden Fahrer und die 20 Fahrgäste in dem Hamburger Reisebus seien bei dem Unfall am Sonntagabend unverletzt geblieben, berichtete die Polizei am Montag. Ein Atemalkoholtest bei dem 31-jährigen Busfahrer brachte einen Messwert von 0,85 Promille. Der Führerschein des Busfahrers wurde eingezogen. Die Polizei schätzt den entstandenen Sachschaden auf 3000 Euro.

Großbritannien baut diplomatische Beziehungen zum Iran wieder aus

Großbritannien hat nach den Fortschritten bei dem Atomgesprächen mit dem Iran seine eingefrorenen diplomatischen Beziehungen zu Teheran wieder intensiviert. Wie vereinbart sei ein Geschäftsträger ernannt worden, der als zuständiger Diplomat mit Sitz in London zwischen den Hauptstädten beider Länder pendeln soll. London hatte die Beziehungen weitgehend heruntergefahren, nachdem Teheran einen Sturm von Demonstranten auf die britische Botschaft in der iranischen Hauptstadt 2011 nicht wirksam unterbunden hatte.

Zwei Kinder an Stromschlag in der Badewanne gestorben

Ein elektrischer Rasierapparat soll den Tod zweier Kinder in Kassel verursacht haben. Polizei und Staatsanwaltschaft gehen von einem Unglück aus. Das vierjährige Mädchen und der sechsjährige Junge waren gestern von ihrem Vater tot in der Badewanne entdeckt worden. Sie starben laut Obduktion an einem Stromschlag, den offenbar der Rasierer beim Fall ins Wasser ausgelöst hatte. Der Vater war zum Zeitpunkt des Unglücks nicht in der Wohnung. Die Staatsanwaltschaft ermittelt gegen ihn wegen fahrlässiger Tötung.

Überschaubare Halbzeitbilanz von Union und SPD 

Zur Halbzeit der schwarz-roten Koalitionsgespräche übernehmen die Parteispitzen stärker die Regie. Erstmals berieten sich Angela Merkel, Horst Seehofer und Sigmar Gabriel in kleiner Runde mit wenigen Vertrauten. Am Nachmittag kamen Union und SPD zum vierten Mal in großer Runde zusammen. Dabei sollten unter anderem Korrekturen an der Energiewende beschlossen werden. In anderen Arbeitsgruppen kommen Union und SPD aber nicht voran, etwa bei Mindestlohn, Renten, Steuern, Pkw-Maut oder Ganztagsschulen.

Hamburger gewinnen Segel-Bundesliga

Der Norddeutsche Regatta-Verein hat die Premierensaison in der neuen Segel-Bundesliga gewonnen. Beim Finale auf dem Berliner Wannsee reichte den Hamburgern mit Steuermann Johannes Polgar Platz vier zum Titelgewinn. «Es war eine Wahnsinnssaison», sagte der Olympia-Achte im Tornado von 2008. «Es ist fantastisch, dass wir die Schale nach Hamburg holen konnten.» Die fünfte und letzte Regatta gewann der Schweriner Yacht-Club, der sich damit im Abschlussklassement auf Platz acht im Feld der 18 teilnehmenden Vere

Synoden-Präses will mehr Wertschätzung für Ehrenamtliche

Die neue Vorsitzende des evangelischen Kirchenparlaments, Irmgard Schwaetzer, will mehr Einfluss und Wertschätzung für Laien in der Kirche. «Auf einen Hauptamtlichen kommen in der evangelischen Kirche fünf Ehrenamtliche. Das macht die Bedeutung dieser Laienbewegung sehr deutlich», sagte sie am Montag am Rande der Jahrestagung der Synode in Düsseldorf. «Dies ist ein wirklicher Schatz. Wir möchten auf allen Ebenen der Kirche diesen Schatz würdigen und wertschätzen.» Schwaetzer schlug vor, die Synoden stärker

IG Metall Küste: Falsches Signal aus Berlin zu Offshore-Windenergie

Die norddeutschen Bundesländer sollen sich in den Berliner Koalitionsverhandlungen für einen weiteren Ausbau der Offshore-Windkraft starkmachen. Das forderte am Montag die IG Metall Küste. «Die angekündigte Drosselung ist ein vollkommen falsches Signal für die Küste», sagte Bezirksleiter Meinhard Geiken. «Wir brauchen stattdessen möglichst schnell klare Aussagen zur künftigen Förderung der Windkraftindustrie auf See.»

23-Jähriger springt nackt durch gläsernen Windfang

Nackt und mit bloßen Händen ist ein 23-Jähriger durch einen gläsernen Windfang in ein Haus in Jülich eingedrungen. Als der Wohnungsinhaber den blutverschmierten Mann entdeckte, zog er sich schleunigst ins Hausinnere zurück. Der Eindringling zerstörte nach Angaben der Polizei vom Montag im Haus noch eine Glastür und richtete weiteren Sachschaden an. Bei der Festnahme durch die Polizei leistete er erheblichen Widerstand und verletzte drei Polizisten. Die Beamten gehen davon aus, dass der Mann unter Drogenein

Forscher und Museum wollen Hamburger Kolonialgeschichte aufarbeiten

Das Hamburger Museum für Völkerkunde und der Historiker Jürgen Zimmerer wollen die Aufarbeitung der kolonialen Vergangenheit der Hansestadt vorantreiben. Bereits im April befasste sich der Kulturausschuss mit der Thematik und stieß einen Prozess zur Entwicklung eines «Erinnerungskonzeptes» an. «In Hamburg kann man keine 200 Meter laufen, ohne über ein Relikt aus der Kolonialzeit zu stolpern. Vorausgesetzt man weiß es natürlich», sagte Zimmerer bei der Vorstellung seines neuen Buches «Kein Platz an der Sonn

HSV-Quartett übt am freien Tag

Ein Quartett des Fußball-Bundesligisten Hamburger SV hat am trainingsfreien Montag eine Sonderschicht eingelegt. Johan Djourou, Tomás Rincón, Valmir Nafiu und Kerem Demirbay übten am Montag individuell, um nach ihren Verletzungen dem Team bald zur Verfügung zu stehen. Wann die vier Akteure wieder ins Mannschaftstraining einsteigen können, entscheidet sich in den nächsten Tagen. Stammspieler ist lediglich Djourou. Der Schweizer hatte sich vor zwei Wochen im Spiel gegen Freiburg eine Adduktorenverletzung zug

Drei Brandenburger Naturparks mit Gütesiegel ausgezeichnet

Die Brandenburger Naturparks Uckermärkische Seen, Nuthe-Nieplitz und Stechlin-Ruppiner Land sind mit dem Gütesiegel «Qualitätsnaturpark» ausgezeichnet worden. «Damit tragen nun acht der insgesamt elf Naturparks im Land dieses bundesweite Qualitätssiegel», sagte Umweltministerin Anita Tack (Linke) am Montag in Potsdam. Dort werde die Entwicklung des ländlichen Raums mit einem nachhaltigen Angebot für den wachsenden Naturtourismus verbunden. Das Siegel wird vom Verband Deutscher Naturparke vergeben. Der Natu

Nach dem Taifun wächst auf den Philippinen die Verzweiflung

Tag drei nach dem Horrortaifun auf den Philippinen - und immer noch warten Hunderttausende auf Versorgung. Hilfe ist auf dem Weg, aber die Verteilung bleibt wegen der Trümmerberge ein Albtraum. Der Flughafen der zerstörten Stadt Tacloban wird nach Angaben von Augenzeugen von hunderten Menschen belagert, die dringend auf Trinkwasser und Nahrungsmittel hoffen. Millionen Menschen sind betroffen, Hunderttausende brauchen Hilfe. Wie viele umgekommen sind, war weiter unklar: Mehr als 10 000, schätzt die Polizei.

Wincor Nixdorf baut auf Schwellenländer

Der Geldautomaten- und Kassensystem-Hersteller Wincor Nixdorf sieht Wachstumschancen derzeit vor allem in den Schwellenländern. Im neuen Geschäftsjahr 2013/14 erwartet der Vorstand ein Umsatzplus von 4 Prozent, wie er am Montag in Düsseldorf mitteilte. «Unser Wachstum in Schwellenländern wird auch im laufenden Geschäftsjahr 2013/2014 die andauernde Investitionszurückhaltung im europäischen Markt ausgleichen», sagte Vorstandschef Eckard Heidloff laut Mitteilung bei der Bilanz-Pressekonferenz. Das operative

Filmreifer Karnevalsstart in Köthen

Mit einer filmreifen Showeinlage ist am Montag in Köthen im Landkreis Anhalt-Bitterfeld pünktlich um 11.11 Uhr die neue Karnevalssaison eröffnet worden. Aus dem Rathaus wurde der Panzerschrank auf die Marktbühne gebracht. In Anlehnung an das Gaunertrio aus der dänischen Filmserie «Die Olsenbande» öffneten schauspielerisch gekonnt «Egon», «Benny» und «Kjeld» den Tresor. Heraus kam Oberbürgermeister Kurt-Jürgen Zander (SPD) und überreichte den Narren den Schlüssel. «Wir haben eine lange Tradition und feiern

Kapitän Schettino sprang laut Zeugenaussage ins Rettungsboot

Der Kapitän der «Costa Concordia», Francesco Schettino, ist einem Augenzeuge zufolge nicht versehentlich in ein Rettungsboot gerutscht, sondern selbst gesprungen. Schettino sei kurz vor ihn in ein Rettungsboot gesprungen, sagte ein Offiziersanwärter in dem Prozess gegen Schettino in Grosseto. Schettino hatte mit der Aussage für Empörung gesorgt, er sei nicht von Bord gegangen, sondern in ein Rettungsboot gefallen. Ihm wird unter anderem vorgeworfen, das Schiff verlassen zu haben, obwohl noch Passagiere an

Zwei Jugendliche auf der Tanzfläche beraubt

Ein 17-Jähriger und ein 19-Jähriger sind am frühen Sonntagmorgen in einer Diskothek in Bredstedt (Kreis Nordfriesland) auf der Tanzfläche beraubt worden. Wie die Polizei am Montag mitteilte, forderten die zwei den Opfern bekannten Täter unter Vorhalt eines Messers 20 Euro. Durch die Hinweise der Opfer konnten die Täter schnell ermittelt werden. Es handelt es sich um zwei 20-jährige polizeilich bekannte Männer. Die Polizei ermittelt wegen räuberischer Erpressung.

Narren eröffnen die Karnevalsaison

Mit einer filmreifen Showeinlage ist in Köthen (Landkreis Anhalt-Bitterfeld) am Montag pünktlich um 11.11 Uhr die neue Karnevalsaison eröffnet worden. Aus dem Rathaus wurde der Panzerschrank auf die Marktbühne gebracht. In Anlehnung an das Gaunertrio aus der dänischen Filmserie «Die Olsenbande» öffneten schauspielerisch gekonnt «Egon», «Benny» und «Kjeld» den Tresor. Heraus kam Oberbürgermeister Kurt-Jürgen Zander (SPD) und überreichte den Schlüssel an die Narren. Anschließend wurde ihm, wie in Köthen übli

Drogen-Razzia von Polizei aus Sachsen und Brandenburg

Bei einer gemeinsamen Razzia in Brandenburg und Sachsen haben Polizisten mehr als vier Kilogramm Marihuana beschlagnahmt und mehrere Verdächtige festgenommen. Wie die Polizei erst am Montag mitteilte, wurden am vergangenen Freitag allein in Senftenberg neun Gebäude durchsucht. Neben dem Rauschgift wurden Bargeld und Drogenutensilien beschlagnahmt. Gegen den mutmaßlichen Haupttäter (31) wurde inzwischen in Sachsen Haftbefehl erlassen. Gegen weitere Tatverdächtige - Käufer und Händler - werde ermittelt. Die

Initiative zum G9-Abitur gibt fast 17 000 Unterschriften ab

Die Volksinitiative «G9-Jetzt-HH» zur Wiedereinführung des Abiturs an Gymnasien nach neun Jahren hat dem Senat am Montag knapp 17 000 Unterstützer-Unterschriften übergeben. Nach Angaben der Senatskanzlei werden diese nun innerhalb eines Monats auf ihre Gültigkeit geprüft. Um ein Volksbegehren angehen zu können, müssen mindestens 10 000 gültige Unterschriften vorliegen. Die Initiative will erreichen, dass nicht nur an den Stadtteilschulen, sondern auch an den Gymnasien das Abitur nach neun Jahren abgelegt w

1111. Baby am 11.11. im Humboldt-Klinikum

Am 11.11. hat das 1111. Kind des Jahres im Vivantes Humboldt-Klinikum in Berlin-Reinickendorf das Licht der Welt erblickt. Die Klinik gratulierte den Eltern am Montag in einer Mitteilung «zu ihrer kleinen Karnevalsprinzessin» - auch wenn der Nachwuchs die magische Uhrzeit 11.11 Uhr deutlich verfehlte und stattdessen schon um 4.52 Uhr zur Welt kam. Das kleine Mädchen mit dem Schnapszahl-Geburtstag heißt Lara und wog bei der Geburt 3190 Gramm.

Deutschland lotet weitere Hilfen für Philippinen aus

Deutschland ist zu weiteren Hilfen für die Philippinen nach der Taifunkatastrophe bereit. Mit den philippinischen Partnern werde zunächst ermittelt, wie hoch der konkrete Bedarf sei und wie Deutschland helfen könne, sagte Regierungssprecher Steffen Seibert. Im Unglücksgebiet warten immer noch warten Hunderttausende auf Versorgung. Millionen Menschen sind betroffen, Hunderttausende brauchen Hilfe. Wie viele umgekommen sind, ist weiter unklar: Mehr als 10 000, schätzt die Polizei.

Berliner Narren stürmen Rathaus Charlottenburg

Zum Karnevalsbeginn um 11.11 Uhr haben am Montag auch Berliner Narren die fünfte Jahreszeit eingeläutet. Mehr als hundert Karnevalisten stürmten das Rathaus im Stadtteil Charlottenburg. Angeführt wurden sie vom Berliner Prinzenpaar, Prinz Eddi und Prinzessin Katharina. Der Bezirksbürgermeister von Charlottenburg-Wilmersdorf, Reinhard Naumann (SPD), übergab den Rathausschlüssel und die Kasse voller Schokotaler an die verkleideten Belagerer. Das Rote Rathaus kam wie im vergangenen Jahr wegen der großen U-Bah

Norddeutschlands Grüne befürchten Untergang der Windkraft

Die Grünen in Norddeutschland setzen bei der Energiewende auf die Windkraft und fordern von der neuen Bundesregierung klare Rahmenbedingungen. Bei den Verhandlungen von Union und SPD drohe die Windkraft unterzugehen, kritisierten die energiepolitischen Grünen-Sprecher in den Landtagen von Bremen, Hamburg, Niedersachsen und Mecklenburg-Vorpommern am Montag in einer gemeinsamen Mitteilung. Eine erhebliche Reduzierung von Windkraft auf See wäre das falsche Signal für die junge Branche.

Hessische Narren begrüßen Fastnacht

Mit «Helau»-Rufen und Böllerschüssen sind die Narren in Hessen traditionell am 11.11. in die närrische Zeit gestartet. In Fulda läutete am Montag die Fuldaer Karneval-Gesellschaft (FKG) um 11.11 Uhr mit elf Böllerschüssen ihre Kampagne ein. Unter dem Motto «Foaset in Foll - immer doll» (Fastnacht in Fulda - immer toll) versammelten sich nach Angaben der Organisatoren rund 500 Narren. In Wiesbaden herrschte vor dem Rathaus Partystimmung. Mit einem «dreifach donnernden Helau» hissten die Narren der Dachorgan

Kieler Minister mit Lob und Tadel für Berliner Windstrom-Pläne

Schleswig-Holsteins Energieminister Robert Habeck sieht in den Vereinbarungen zur Windenergie bei den Koalitionsgesprächen von Union und SPD in Berlin Licht und Schatten. Der Grünen-Politiker unterstützte am Montag die geplante Senkung der Vergütungen an guten Windstandorten an Land. Für Schleswig-Holstein würde das zwar weniger Gewinne bedeuten, aber der Ausbau ginge trotzdem weiter, sagte Habeck der Nachrichtenagentur dpa. «Wir haben hier gute Standorte, das ist Schleswig-Holsteins Kapital.» Festgelegte

Überlebende des Taifuns kämpfen verzweifelt ums Überleben

Trotz Hilfsangeboten aus aller Welt kämpfen Hunderttausende Opfer des verheerenden Taifuns «Haiyan» auf den Philippinen ums Überleben. Die Zerstörungen erreichen ein apokalyptisches Ausmaß. Die Versorgung mit dem Nötigsten kommt kaum voran, auf vielen Straßen türmt sich Schutt meterhoch. In der schwer betroffenen Stadt Tacloban wurden 40 Tonnen Hilfsgüter verteilt - angesichts der Verwüstungen war das wie ein Tropfen auf den heißen Stein. Überall liegen Leichen, die Seuchengefahr wächst.

Forscher entdecken spektakulären Zahn an fossilem Echsengebiss

Einen spektakulären Zahn haben Wissenschaftler bei Ausgrabungen in der sogenannten Korbacher Spalte (Kreis Waldeck-Frankenberg) an einem fossilen Echsengebiss entdeckt. Der Fund des mehr als 250 Millionen Jahre alten Kieferknochens mit Zahnreihe sei weltweit bisher einzigartig, sagte Geowissenschaftler Eberhard Frey am Montag bei der Präsentation im Korbacher Wolfgang-Bonhage-Museum. Das Forscherteam um Frey hatte am vergangenen Dienstag den Fund gemacht. Das Gebiss stamme von einem Procynosuchus. Überrest

Heiße Herdplatte löst Feuerwehralarm aus

Eine heiße Herdplatte hat am Sonntag in Eberswalde (Barnim) einen Feuerwehralarm ausgelöst. Ein 84-Jähriger hatte in seiner Wohnung den Herd nicht ausgeschaltet und war weggegangen, wie die Polizei am Montag berichtete. Ein Holzbrett fing an zu glimmen, Qualm drang aus der Wohnung in den Hausflur. Die Feuerwehrleute mussten die Bewohner vorübergehend ins Freie bringen und die Wohnung des Mannes öffnen. Der Rentner muss mit Ermittlungen wegen fahrlässiger Brandstiftung rechnen.

ZDF pilgert mit Josefine Preuß ins TV-Jahr 2014

Das ZDF setzt bei seinem traditionellen TV-Mehrteiler zum Jahresauftakt diesmal wieder auf Josefine Preuß in einem historischen Stoff. Nach dem Film «Adlon. Eine Familiensaga» im vergangenen Jahr ist die 27-Jährige am 5. und 6. Januar (jeweils 20.15 Uhr) in der Titelrolle des Mittelalter-Dramas «Die Pilgerin» zu sehen. Preuß spielt eine junge Frau, die im 14. Jahrhundert als Mann verkleidet eine gefährliche Pilgerreise antritt. Der Film entstand nach dem gleichnamigen Roman von Iny Lorentz - dem unter dies

Kapitän: Ausbildung auf der «Gorch Fock» bleibt zeitgemäß

Der Kommandant der «Gorch Fock», Helge Risch (50), hat die Bedeutung des Segelschulschiffs für die Marine unterstrichen. Für die Offiziersausbildung bleibe der Dreimaster unverzichtbar, sagte der Kapitän zur See am Montag in Kiel. «Nirgends ist die seemännische Ausbildung so authentisch.» Und es gehe um die Erfahrung, an die eigenen Grenzen zu kommen, und um Teamgeist. Am Dienstag heißt es «Leinen los!». Dann sticht die «Gorch Fock» zu ihrer 163. Ausbildungsreise in See. Die Route führt zu den Kanarischen

Starker Zuwachs bei Internetkriminalität

Die Computer- und Internetkriminalität hat in NRW in diesen Jahr stark zugenommen. In den ersten zehn Monaten sei die Zahl um 22 Prozent auf mehr als 23 000 Fälle gestiegen, sagte Innenminister Ralf Jäger (SPS) am Montag in Düsseldorf. Bei Straftaten der Datenveränderung und Computersabotage sei sogar ein Anstieg um rund 60 Prozent auf knapp 6000 Fälle verzeichnet worden. Es gebe kaum noch eine Straftat, die ohne Informations- und Kommunikationstechnik begangen werde. «Und wenn es nur das Mobiltelefon ist»

Mädchen wird von Zug erfasst und stirbt

Ein neun Jahre altes Mädchen ist am Montag an einem Bahnübergang im westfälischen Warburg von einem Zug erfasst und tödlich verletzt worden. Das Mädchen war nach Polizeiangaben in Begleitung zweier Mitschüler auf dem Weg von der Schule nach Hause, als es trotz geschlossener Schranke die Gleise überqueren wollte. Dabei erfasste ein Regionalzug auf dem Weg von Warburg in Richtung Paderborn das Kind. Die Neunjährige verstarb noch an der Unfallstelle. Seelsorger kümmerten sich um Zeugen und Einsatzkräfte. Die

Streit um Windkraft-Förderung: Nordost-SPD geht auf Konfrontation

Die geplante Drosselung des Windkraft-Ausbaus in Deutschland spaltet die SPD. Als erster SPD-Spitzenpolitiker stellte am Montag der SPD-Fraktionschef im Landtag von Mecklenburg-Vorpommern, Norbert Nieszery, die Zustimmung zur angestrebten schwarz-roten Bundesregierung infrage. «Ich persönlich werde einem Koalitionsvertrag nicht zustimmen, wenn der Norden abgehängt wird», sagte Nieszery am Montag in Schwerin.

Betrunkener Lkw-Fahrer «planiert» Verkehrsinseln in Hagen

Eine Spur der Verwüstung hat ein erheblich angetrunkener Lkw-Fahrer am Sonntagmorgen durch Hagen gezogen und Schaden in Höhe von 300 000 Euro verursacht. Der 32-Jährige hatte auf der Suche nach einem Standplatz für seinen 40-Tonnen-Sattelzug im Kreuzungsbereich der Hagener Straße und des Boeler Rings wenden wollen - dabei planierte er nach Angaben der Hagener Polizei allerdings die Mittelinsel samt Ampelmast. Zurück blieb ein Trümmerfeld.

Unglücksgrube Unterbreizbach hat Teilbetrieb aufgenommen

Knapp sechs Wochen nach dem tragischen Grubenunglück mit drei Toten in Unterbreizbach an der hessischen Landesgrenze wird in dem Bergwerk wieder Salz gefördert. Am Montag sei in der ersten Sohle der Rohsalzabbau aufgenommen worden, teilte der Betreiber K+S in Kassel mit. Damit werde eine Leistung von 20 Prozent des Regelbetriebs erreicht, der sonst bei etwa 10 000 Tonnen Rohsalz am Tag liege. In der zweiten, tiefer gelegenen Sohle dauern die Aufräum- und Reparaturarbeiten an. Deshalb seien weiterhin 550 de

Hessen rechnet wieder mit mehr Steuereinnahmen

Hessen wird nach einer neuen Steuerschätzung 2013 voraussichtlich 210 Millionen Euro mehr Steuern einnehmen als ursprünglich erwartet. Das sei das Ergebnis einer aktuellen Steuerschätzung, teilte das Finanzministerium am Montag in Wiesbaden mit. Im Vergleich zur letzten Schätzung im Mai bedeutet dies sogar ein Plus von 400 Millionen Euro. Denn damals hatten die Steuerschätzer vorhergesagt, Hessen werde 200 Millionen Euro weniger einnehmen als im Haushalt eingeplant.

Linke fordert 100 Millionen im Jahr für Wohnungsbaugesellschaften

Die Berliner Wohnungsbaugesellschaften sollen nach dem Willen der Linksfraktion künftig jährlich 100 Millionen Euro aus dem Landeshaushalt bekommen. Zusätzlich solle ein Wohnungsbaufonds von jährlich 30 Millionen Euro geschaffen werden, mit dem auch Genossenschaften gefördert werden, sagte Sprecherin Kathi Seefeld am Montag und bestätigte einen Bericht der Zeitung «Neues Deutschland» (Dienstag). Die Wohnungsbaugesellschaften sollen mit dem Geld ihre Bestände sanieren und durch Zukauf oder Neubau ergänzen.

Weiteres Vorgehen zum Münchener Kunstfund noch in dieser Woche 

Nach dem spektakulären Münchener Kunstfund will die Bundesregierung die Klärung der Besitzverhältnisse beschleunigen. Man werde noch in dieser Woche weitere Einzelheiten zum Prozedere bekanntgeben können, sagte Regierungssprecher Steffen Seibert. Eine Liste der Werke mit unklarer Erwerbsgeschichte solle umgehend veröffentlicht werden. Seibert schränkte allerdings ein, das Aufklärungsinteresse der Öffentlichkeit und die Interessen der Justiz müssten miteinander in Einklang gebracht werden.

Samaras Regierung übersteht Misstrauensvotum

Das griechische Parlament hat in der Nacht einen von der linken Oppositionspartei «Bündnis der radikalen Linken» eingebrachten Misstrauensantrag abgelehnt. Die Regierung sei gestärkt aus dem Votum herausgekommen, sagte Ministerpräsident Antonis Samaras nach der Abstimmung im griechischen Fernsehen. Er setze seine Arbeit fort. Das Bündnis der radikalen Linken hatte den Misstrauensantrag mit der andauernden Wirtschaftskrise und autoritärem Verhalten der Regierung begründet. Samaras warf dem Bündnis der radik