US-Präsident Barack Obama ist ein Freund verdeckter Operationen. Das hat er in den letzten fünf Jahren immer wieder bewiesen. Ob gezielte Tötungen mit Drohnen oder die Überwachung von Freund und Feind durch NSA und CIA – all das hält er für legitim, um Amerikas Sicherheit zu garantieren. Ob es auch legal ist, interessiert ihn kaum. Da aber seit Monaten selbst in den USA die Kritik an den Geheimdiensten unüberhörbar geworden ist, setzte er eine Expertenkommission ein, die deren Maßnahmen überprüfen sollte.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.