Im Zusammenhang mit dem Mord an einem Jungen in Jena vor mehr als 20 Jahren hat die Staatsanwaltschaft Thüringen auch den späteren mutmaßlichen Rechtsterroristen Uwe Böhnhardt ins Visier genommen. Böhnhardt sei damals als Zeuge vernommen worden, sagte ein Sprecher der Staatsanwaltschaft Gera am Dienstag. Er sei allerdings nicht als Beschuldigter oder Tatverdächtiger geführt worden.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.