Wie immer, wenn es der Freiheit an den Kragen geht, soll ein hehrer Zweck die bösen Mittel heiligen. Im Aufmerksamkeitsschatten des Krieges in der Ukraine hat die EU-Kommission am Mittwoch einen Gesetzesentwurf vorgelegt, um das Internet einem nie da gewesenen Überwachungsregime zu unterwerfen, und begründete den dauerhaften Freiheitsentzug mit dem Kampf gegen den sexuellen Missbrauch von Kindern im Netz.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.