Templin - Das ehemalige Joachimsthalsche Gymnasium in Templin war einmal ein nobles Schulanwesen, eine Fürstenschule für begabte Knaben mit eigenem Seeufer und eigenen Bootshäusern. Und es sieht danach aus, als ob alte, glanzvolle Zeiten hier bald wiederbelebt werden könnten und die Uckermark bald um eine echte Vorzeigeschule reicher ist.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.