In diesem Frühjahr holte die ukrainische Regierung zum großen Schlag gegen Kritiker aus. Drei Fernsehkanäle, die der Russland-freundlichen Oppositionsplattform nahestehen, wurden geschlossen. Gegen den Video-Blogger Anatoly Scharij wurde ein Verfahren wegen Landesverrat und gegen die von dem Blogger gegründete „Partei Scharij“ ein Verbotsverfahren eingeleitet.

Doch merkwürdig: Während über das Verbot der HDP in der Türkei in deutschen Medien berichtet wird, gibt es kaum Berichte über Scharij und seine vom Verbot bedrohte Partei.  Anatoly Scharij kommentiert fast täglich mit bissig-scharfem Humor die ukrainische Innenpolitik. Unterstützer in der Ukraine senden ihm Videos und Interviews.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzt Zugang zu allen Online-Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio für nur 9,99 € im Monatsabo.

Jetzt abonnieren

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.