Wenn man mit der Bahn am Bahnhof Forst ankommt, wird man empfangen von den Insignien des Verfalls. Nur ein einziger Bahnsteig ist in Betrieb. Die Schilder mit den Bahnhofnamen bröckeln, und ganz hinten stehen noch die Wasserauffüllbehälter für Dampfloks, die schon seit Jahrzehnten nicht mehr gebraucht wurden. Das Bahnhofsrestaurant ist geschlossen.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.