Falten ziehen sich über seine Stirn, während er den Geräuschen auf dem Kopfhörer lauscht. Die Augen zusammengekniffen, den Blick auf den Monitor gerichtet verfolgt er die Tonspur, die sich als gezackte grüne Linie über den Bildschirm bewegt. Eingezwängt zwischen Schreibtisch und holzgetäfelter Wand hört Nino Pierantonio dem Meer zu. „Im Moment höre ich nur die Fähre, das ist dieser Graph“, sagt Pierantonio und zeigt auf den Monitor. Im Bauch des Segelbootes „Pelagos“ aber wartet er auf ein anderes Geräusch.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.