Fangen wir doch mal mit einem ehrlichen Geständnis an – manchmal bekomme ich beim Sex keine Erektion. Zur besseren (Un-)Verständlichkeit noch ein paar Hintergrundfakten: Ich bin 36 Jahre alt, gesund und fit, Nichtraucher, Alkohol konsumiere ich gern, aber nie übermäßig. Wenn ich in den Spiegel sehe, bin ich 80 Prozent der Zeit zufrieden und ich bin insgesamt doch sehr selbstbewusst, was meine sexuellen Fähigkeiten angeht. Und trotzdem bleibt mein Penis manchmal ganz einfach schlaff, und das sogar, wenn ich wahnsinnig erregt bin. Schuld ist hier eindeutig der Kopf!

Als nächstes ein paar Mitmachfragen für Sie, liebe männliche Leser. Ganz anonym! Hatten Sie schon irgendwann mal dieses Problem oder sind Ihrer Meinung nach zu früh gekommen? Haben Sie sich in dem Moment geschämt und gefühlt, als wären sie der einzige Mann, dem das je passiert wäre? Schließlich wird im Standardporno ja zu jeder Zeit und in jeder Stellung unkommbar drauflosgevögelt. Und noch viel spannender: Haben Sie jemals mit ihren Kumpels über einem Bier über diese Momente gesprochen oder von besagten Kumpels ähnliche Geschichten zurückerzählt bekommen? Ich möchte mal behaupten, dass die Mehrheit von Ihnen darauf „Ja, ja, nein“ antworten würde. Dabei dürfte so ziemlich jede Frau mit einem aktiven Sexleben schon mindestens einmal erlebt haben, dass einer ihrer Partner Startschwierigkeiten hat.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzt Zugang zu allen Online-Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio für nur 9,99 € im Monatsabo.

Jetzt abonnieren

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.