Die Frage, ob man Kinder haben will oder nicht, stellen sich nicht nur Frauen. Es gibt auch Männer mit dem ausgeprägten Wunsch, keine Kinder zeugen zu wollen – nur kommen sie seltener zu Wort. Noch seltener sind Männer, die daraus ihre Konsequenzen ziehen und sich sterilisieren lassen. Man merkt ihnen das nicht an, und ich persönlich habe schon einige Male Bestürzung bei Frauen erlebt, wenn sie es erfahren haben. Als Mann keine Kinder zu wollen, gilt als Affront.

Nach etlichen Jahren Ersatzvaterschaft bei den Kindern geschiedener Frauen kann ich die Klagen von Alleinerziehenden allerdings nicht immer verstehen: Waren die Ex-Gatten denn alles Idioten – oder warum ließen sich die Betreffenden von Wackelkandidaten schwängern? Auch wenn ich hochschwangere Mütter, etwa in Neukölln, ihre Kinderwagen schieben sehe, frage ich mich: Tun sie das für die Nation, die Rente oder für ihr Selbstwertgefühl? Oder findet ein heimlicher Wettbewerb der Ethnien statt?

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.