Open Source

Vielfalt ist uns wichtig.

Sie haben eine interessante Geschichte, eine aufwendig recherchierte Reportage oder ein fundiertes Meinungsstück geschrieben? Mit Open Source gibt die Berliner Zeitung freien Autoren und jedem Interessierten die Möglichkeit, zur Vielfalt im Journalismus beizutragen.

Die Beiträge sollten eine inhaltliche Relevanz für Berlinerinnen und Berliner haben, professionellen Qualitätsstandards genügen und bisher noch nicht veröffentlicht worden sein. Dabei sind alle journalistischen Formate möglich – von der Filmkritik bis hin zur investigativen Titelgeschichte.

Erfahrene Kuratoren der Berliner Zeitung wählen die Beiträge aus, prüfen und redigieren sie. Die ausgewählten Artikel werden so wie alle Texte, die in der Redaktion entstehen, sorgfältig betreut und in den Publikationen des Berliner Verlages veröffentlicht. Die Beiträge werden nach den geltenden Regeln unseres Hauses honoriert, sobald sie erschienen sind.

Optional haben Autoren die Möglichkeit, ihre Beiträge unter der Creative Commons Lizenz (CC BY-NC-ND 4.0) zur Verfügung zu stellen. Das bedeutet, dass die Beiträge für nicht kommerzielle Zwecke, unter Namensnennung und unter Ausschluss jeglicher Bearbeitung von der Allgemeinheit frei weiterverwendet werden dürfen.  

Sie haben Fragen zu Open Source?
Schreiben Sie uns unter opensource@berlinerverlag.com

Jetzt einreichen