Wegen Renitenz gegen den damaligen PLO-Chef Jassir Arafat wäre die Karriere von Saeb Erekat als Politiker und Unterhändler fast schon einmal beendet gewesen. 1991 war er Mitglied des palästinensischen Teams bei den Nahost-Verhandlungen in Madrid und später Washington. Der heute 58-Jährige und seine Mitstreiter Hanan Ashrawi und Haidar Abdel-Shafi traten damals wegen politischer Intrigen Arafats kurzerhand zurück, und der PLO-Chef wollte sie als CIA-Agenten, Marionetten der USA denunzieren – was einem politischen Mord gleichgekommen wäre. Aber die drei Unterhändler haben den Alten ausmanövriert und dieses riskante Zerwürfnis heil überstanden.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.