Neuer Inhalt

Unfall in Hamburg: 400-Meter-Frachter rammt Elbfähre – und fährt erst mal weiter

Neuer Inhalt

Seitlich ist die „Finkenwerder“ zusammengedrückt worden.

Foto:

picture alliance/dpa

Hamburg/Köln -

In Hamburg hat ein 400 Meter langes Containerschiff eine Fähre gerammt und beschädigt. Der Frachter „Ever Given“ kollidierte am Samstagvormittag mit dem Schiff der Fährlinie im Hamburger Hafen. Das berichtete der NDR.

Demnach befand sich die „Ever Given“ auf dem Weg Richtung Elbmündung, als sie vom Kurs abkam. Am Fähranleger im Stadtteil Blankenese rammte es dann das Passagierschiff, das dort lag. Zu diesem Zeitpunkt befanden sich keine Passagiere an Bord, nur drei Besatzungsmitglieder. Sie blieben unverletzt.

Polizei lässt Frachter weiterfahren

Das Containerschiff fuhr Berichten zufolge zunächst weiter. Es lasse sich anders als Autos nicht abrupt stoppen, erklärte die Polizei. Beamte seien mittlerweile auf dem Schiff gewesen, um den Unfallhergang zu ermitteln. Der Frachter habe seine Fahrt aber fortgesetzt.

Auf Bildern sind die Folgen der Kollision zu sehen. Die Fähre ist an der einen Seite stark verbeult, die Scheiben sind gesprungen. Die Ermittlungen dauern an. (jad)