Vorsicht Kunst!

Podcast

:

Folge 1: Licht im Schacht

Oft findet man die beste Kunst da, wo man sie nicht vermuten würde, Untertage zum Beispiel: Im Erzgebirge liegt der Anfang von Kunst beim Volk, bei den Arbeitern. Wenn die Bergleute auf taube Erzadern stießen, schnitzten sie an langen Winterabenden, um mit ihren Werken ihre Familien zu ernähren - und begründeten eine Tradition hoher Holzbildhauerkunst. Inge und Sylvie sprechen über das „Lichterland", über ihre Kunsttradition, über „Proletkult", und über Helden und Opfer des Kombinats Wismut.. Und natürlich über die Sehnsucht nach Licht, die in Zeiten von Corona vielleicht genauso groß ist wie damals unter den Bergarbeitern.

Ingeborg Ruthe, Sylvie Kürsten., 22.12.2020 - 14:39 Uhr

Zum Artikel