Der Mann, den alle so vermisst zu haben scheinen in den vergangenen Tagen, will erst gar nichts sagen, und dann sagt er doch etwas. Er ist schon fast an der Tür, hinter der der Sitzungssaal liegt, er hat sich an den Kameras vorbeigedrängt, und nun dreht er sich doch noch um. „Sie sehen, ich bin hier“, sagt Ronald Pofalla. Und er ergänzt: „Ich stelle mich gerne den Fragen.“

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.