Die Menschen in den hellgrün leuchtenden Reisfeldern lächeln und winken den Besuchern zu. Die Begegnung mit dem Befreier Kambodschas, dem früheren Studenten und Fußballspieler Saloth Sar, ist eine geistreiche Erfahrung. Das erzählen die vier Schweden nach ihrer Rückkehr im Jahre 1978. Einzig die Austern dazu irritieren, denn das Land ist bettelarm, zerbombt, woher kommt die edle Speise? Das fragt sich eine von ihnen im Stillen. Schreiben und erzählen werden alle später von Revolution, von Aufbruch, von hart arbeitenden, aber glücklichen Menschen, und von Pol Pots Lächeln.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.