Olaf Scholz, Bundeskanzler
Kein Kanzler vor ihm und auch keine Kanzlerin hat sich politisch so schnell neu erfinden müssen. Der Verzicht auf Nord Stream 2 kam spät. Doch dann hat er die Zeitenwende erkannt, die der russische Überfall auf die Ukraine brachte und reagiert: Auf der Sondersitzung des Bundestages kündigte er ein 100-Milliarden-Sondervermögen für die Aufrüstung an. Eigentlich ja ein Albtraum für einen SPD-Kanzler.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.