Bundeskanzlerin Angela Merkel und Bundesfinanzminister Olaf Scholz bei der Pressekonferenz zur Vorstellung des Konjunkturpaketes.
Foto: imago images/photothek

Berlin - Das gewaltige Konjunkturpaket der schwarz-roten Koalition gegen die Corona-Krise stößt in der Wirtschaft und bei Experten auf breite Zustimmung. Aus der Opposition kam am Donnerstag allerdings auch heftige Kritik an den Plänen von Union und SPD. „Das Prinzip ‚Teure Gießkanne‘ hat sich durchgesetzt“, sagte Linke-Fraktionschef Dietmar Bartsch am Donnerstag der Deutschen Presse-Agentur. FDP-Fraktionsvize Frank Sitta sagte, die Bundesregierung zeige, „wie man viel Steuergeld für wenig effektive Maßnahmen verplempert.“ Arbeitgeberpräsident Ingo Kramer sprach dagegen von einem „Kraftpaket und Zeichen von Zuversicht“.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.