Birgit von Derschaund und Axel Bulthaupt moderieren die Sendung „Kripo live“. Foto: MDR/Hagen Wolf

Leipzig - Tresordiebstahl, Kabelklau, Tierquälerei, aber auch Vermisstenfälle und Kapitalverbrechen - wer am Sonntagabend kurz vor dem „Tatort“ auf den MDR schaltet, bekommt die ganze Bandbreite der Kriminalität zu sehen. Allerdings geht es in der Sendung „Kripo live“ nicht um erfundene Geschichten, sondern um die Realität. Die Polizei nutzt die Fernsehsendung zur Öffentlichkeitsfahndung. Das Konzept ist ein Dauerbrenner im TV: „Kripo live“ ist inzwischen 30 Jahre alt.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.