Berlin - Die neuen Bundesländer sind offenbar für viele Flüchtlinge kein erstrebenswerter Zufluchtsort. Bis zu 30 Prozent der Flüchtlinge verlassen nach einer Umfrage der Saarbrücker Zeitung unter Landesinnenministerien die dortigen Erstaufnahmeeinrichtungen bereits kurz nach ihrer Ankunft. So seien in diesem Jahr rund 30.300 Flüchtlinge nach Brandenburg gekommen, aber nur rund 24.600 derzeit dort untergebracht.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.