Von dem Lagebild über rechtsextremistische Vorfälle will die Union abhängig machen, was in der Polizeiausbildung geändert werden muss.
Foto: imago images/Jochen Tack

Berlin - 350 rechtsextreme Verdachtsfälle in den deutschen Sicherheitsbehörden in den vergangenen drei Jahren – das ist das Ergebnis eines vom Bundesamt für Verfassungsschutz (BfV) erstellten Lagebildes, über das die „Welt am Sonntag“ vorab berichtet hat.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.