Los Angeles - In Los Angeles haben sich am Sonntag (Ortszeit) etwa 300 Menschen am Grab von Marilyn Monroe zum Gedenken an ihren 50. Todestag versammelt. Die Gedenkfeier im Westwood Village Memorial Park war der Höhepunkt von einwöchigen Feierlichkeiten zu Ehren der US-Schauspielerin. Organisiert wurde das Gedenken von verschiedenen Fanclubs der Stil-Ikone, aber auch Freunde und Verwandte von Monroe nahmen teil.

Die US-Schauspielerin war am 5. August 1962 im Alter von nur 36 Jahren auf dem Höhepunkt ihrer Karriere gestorben.

Weil der Platz in der kleinen Halle, wo die Feier abgehalten wurde, nicht ausreichte, wurde die Veranstaltung zusätzlich auf einer Videoleinwand in einem großen Zelt übertragen. Viele Monroe-Verehrer, Männer wie Frauen, waren im Stil der Ikone erschienen und hatten ihr Haar platinblond gefärbt.

Die Filmdiva wurde 1926 als Norma Jean Baker geboren und stieg in den 50er Jahren in Hollywood, wo sie sich Marilyn Monroe nannte, zum Mega-Star auf. Trotz ihrer Erfolge in Filmen wie „Blondinen bevorzugt“, „Wie angelt man sich einen Millionär?“ oder Billy Wilders „Manche mögen's heiß“ fühlte sie sich nie als ernsthafte Schauspielerin anerkannt.

Nach drei gescheiterten Ehen, darunter mit Baseball-Star Joe Di Maggio und dem Dramatiker Arthur Miller, wurde Monroe zunehmend depressiv und litt unter Alkohol- und Tablettenabhängigkeit. Am 5. August 1962 wurde die Filmdiva in ihrem Schlafzimmer tot aufgefunden. Die Autopsie ergab, dass sie an einer Überdosis Schlaftabletten starb. (afp)