Bei einem schweren Verkehrsunfall auf der Autobahn A 10 Richtung Hamburg sind am Freitagnachmittag sechs Menschen ums Leben gekommen. Es handelt sich um drei Männer und drei Frauen aus Bulgarien, wie die Brandenburger Staatskanzlei bestätigte. Polizeisprecher Rudi Sonntag teilte in Potsdam mit, dass gegen 15 Uhr am Dreieck Barnim ein vollbesetzter Kleintransporter in Richtung Hamburg auf einen haltenden Sattelzug aufgefahren war. Der Sattelzug kam aus dem Salzlandkreis in Sachsen-Anhalt.

Die sechs Todesopfer waren Insassen des Kleintransporters. Der 27-jährige Fahrer und ein weiterer Reisender wurden schwer verletzt, Rettungshubschrauber brachten sie in Krankenhäuser. Der Fahrer liege in einer Spezialklinik, sagte eine Polizeisprecherin in Frankfurt (Oder) am Samstagmorgen. Die Polizei könne den Mann voraussichtlich erst am Montag sprechen. Ein weiterer Insasse des Kleintransporters befindet sich auch im Krankenhaus. Er schwebe in Lebensgefahr, hieß es. Sein Alter ist noch unklar.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.