Verden - Schwein gehabt: Einem Ferkel ist auf der Autobahn 1 bei Oyten in Niedersachsen bei voller Fahrt die Flucht aus einem Tiertransporter gelungen. Das Tier überlebte den Sturz vom Laster nicht nur, es bekommt auch ein neues Zuhause bei einer Tierschützerin, wie die Polizei in Verden am Freitag mitteilte.

Wie sich das kleine Schwein aus dem Laderaum des Transporters befreien konnte, blieb unklar. Während der Fahrt fiel es bei etwa 80 bis 90 Stundenkilometern aus dem Lastwagen und überschlug sich mehrfach, bevor es neben der Autobahn liegen blieb.

Tierschützerin beteiligte sich an der Suche

Eine Autofahrerin, die hinter dem Laster fuhr, bemerkte das fallende Ferkel und rief die Autobahnpolizei. Die Tierschützerin drehte an der nächsten Ausfahrt um und beteiligte sich mit an der Suche.

Das Schwein wurde bei dem Sturz leicht verletzt. Der Fahrer bemerkte den Verlust des Tieres aus seinem Transporter nicht, wie ein Anruf bei der für den Transport zuständigen Firma ergab. Weil die Rückkehr des Lasters nach Oyten für die Tiere im Transporter eine zu große Belastung gewesen wäre, entschied die Firma, dass die Tierschützerin das Ferkel behalten darf. (afp)