Berlin - Muss die Wahl in Berlin wiederholt werden? „Das kann ich noch nicht sagen“, teilte die Berliner Landeswahlleiterin Petra Michaelis am Montag mit. Doch das gesamte Ausmaß des peinlichen Wahl-Durcheinanders am Sonntag wird immer klarer. So gibt es jetzt erstmals eine offizielle Schätzung darüber, in wie vielen Wahllokalen die Stimmzettel ausgegangen sind. „Ich vermute, dass es sich um eine hohe zweistellige oder niedrige dreistellige Zahl handelt“, sagte Geert Baasen, dem die Geschäftsstelle der Landeswahlleiterin untersteht. Michaelis sprach von „relevanten Wahlfehlern“, die nun untersucht würden. Am Sonntag seien ungünstige Faktoren zusammengekommen, bedauerte die Juristin. „Es war eine Situation, die an Überforderung grenzte“, sagte sie. 

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.