Berlin - Auf den ersten Blick ist die Sache klar: Die SPD hat die Berlin-Wahl gewonnen, die Stadt bekommt erstmals eine Regierende Bürgermeisterin. Spitzenkandidatin Franziska Giffey kann damit das rot-rot-grüne Bündnis fortsetzen oder sich neue Partnerinnen suchen. Doch schon der zweite Blick macht klar, dass die Dinge so einfach nicht liegen. Ihre eigene Partei könnte Giffey einen Strich durch die Rechnung machen.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.