Berlin - Klara Schedlich hatte am Donnerstagvormittag einen großen Moment. Als jüngstes Mitglied des Abgeordnetenhauses durfte sie bei der konstituierenden Sitzung an der Stirnseite Platz nehmen und die Wahlen für das Präsidium leiten. Sie hat die Aufgabe ohne ein Anzeichen von Nervosität bewältigt. Diese Sicherheit hat ihr schon häufiger geholfen. Die 21-jährige Reinickendorferin, die über die Liste der Grünen ins Parlament eingezogen ist, hat einen rasanten politischen Aufstieg hinter sich. Dennoch wird sie sich in den kommenden fünf Jahren erst einmal in die hinteren Reihen der Grünen-Fraktion setzen müssen. Ein Gespräch über die Herabsetzung des Wahlalters auf 16 Jahre, Maschinenbau und Trampolinspringen.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.