Berlin - Berlin setzt neue Standards, denn das Wahlchaos am Sonntag war ohne Beispiel. Wer die Berichte über die Wahl in Berlin verfolgte, fühlte sich unwillkürlich an ein Report von Entwicklungshelfern erinnert. Zahlreiche Wählerstimmen konnten nicht gezählt werden, viele Bürger standen sich in langen Schlangen vor den Wahllokalen die Beine in den Bauch. Der Wahlsonntag stand von Anfang an unter keinen guten Stern. Angefangen hatte es schon am Sonnabend. Die Landeswahlleitung gab bekannt, dass plötzlich Wahlhelfer fehlen. Viele seien kurzfristig abgesprungen oder hätten sich krankgemeldet. Allein im Bezirk Pankow sollen bereits am Vorabend zur Wahl über 70 Wahlhelfer gefehlt haben. 

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.