Welzheim - Acht junge Leute in einem Kleinwagen sind auf der Heimfahrt von einem Volksfest verunglückt - zwei von ihnen starben.

Die Gruppe hatte sich in der Nacht in einen VW Polo gequetscht und war von einer Landstraße in Baden-Württemberg abgekommen, wie die Polizei mitteilte. Zwei 18 Jahre alte Männer starben, die übrigen Insassen des Autos wurden bei dem Unfall verletzt, drei von ihnen schwer.

Einem Polizeisprecher zufolge war die Fahranfängerin am Steuer nüchtern. „Bisher können wir nur vermuten, dass sie abgelenkt war und wegen überhöhter Geschwindigkeit die Kontrolle über ihr Fahrzeug verlor”, sagte er.

Weil einige der fünf Männer und drei Frauen Tracht trugen, geht die Polizei davon aus, dass sie zuvor den Stuttgarter Wasen besucht hatten. Offenbar waren sie zunächst mit zwei Fahrzeugen unterwegs, ließen eines davon aber aus noch ungeklärten Umständen in Welzheim stehen. Nach Polizeiangaben setzten sich zwei der jungen Leute in den Kofferraum des Polo.

Der Kleinwagen kam bei Welzheim von der Fahrbahn ab und überschlug sich mehrfach. Er blieb auf dem Dach in einem Maisfeld liegen. Die beiden Männer starben noch am Unfallort. Die 18 Jahre alte Fahrerin und die fünf weiteren Verletzten wurden in Krankenhäuser gebracht. Warum der Wagen von der Straße abkam, soll ein Gutachter ermitteln. (dpa)