Berlin - Der Allgemeine Deutsche Fahrrad-Club hat Verkehrsminister Andreas Scheuer zu einem Kurswechsel aufgefordert - mit bedeutend mehr Investitionen in neue Radwege. ADFC-Sprecherin Stephanie Krone sagte der Deutschen Presse-Agentur: „Deutschland hat ein Problem mit Radwegen. Wenn es überhaupt welche gibt, sind sie fast immer schmal, kaputt oder völlig chaotisch geführt. Das macht das Radfahren unsicher und stressig.“

Unterdessen kritisierte der Taxiverband Pläne für eine mögliche Freigabe von Busspuren für E-Tretroller und Fahrgemeinschaften. Taxi-Chef Michael Müller sagte, es sei „völlig unsinnig“, diese Spuren für weitere Nutzer zu öffnen.
Scheuer hatte eine Reform der Straßenverkehrsordnung angekündigt. Er will Verkehrssünder härter bestrafen und außerdem Verbesserungen für Radfahrer.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.