Berlin - Volle Breitseite gegen die Kanzlerin: So muss man wohl die Pressekonferenz bezeichnen, mit der sich Ärztevertreter am Mittwoch gegen die Pandemie-Pläne der Bundesregierung wandten. Der Vorstandsvorsitzende der Kassenärztlichen Bundesvereinigung, Andreas Gassen, sagte, dass „pauschale Lockdown-Regelungen“ nicht zielführend seien. Man könne „nicht ein ganzes Land ins künstliche Koma versetzen“. Das „Prinzip Gießkanne“ werde nicht funktionieren, um die Infektionszahlen in Schach zu halten.

Lesen Sie doch weiter

Erhalten Sie unbegrenzt Zugang zu allen Online-Artikeln der Berliner Zeitung für nur 9,99 € im Monatsabo.

Jetzt abonnieren

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Oder das E-Paper? Hier geht’s zum Abo Shop.