Ein AfD - Poster mit der Aufschrift: ,,Jetzt oder Nie'' und ,,Wende 2.0''
Foto: AP / Jens Meyer

Berlin -  Das seit Wochen anhaltende Gedenken an DDR-Ende und Maueröffnung im Herbst vor dreißig Jahren klingt langsam aus. Diesmal bleibt ein spezielles Unbehagen übrig. Es begann mit den drei Landtagswahlkämpfen im Osten und den Plakaten, auf denen die Losungen der friedlichen Revolution wieder erschienen. Die AfD hat sie, allem historischen Sinn entledigt, gekapert um mit dem Schlachtruf „Vollende die Wende!“ zum Sturmangriff zu blasen. 
    

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.