Magdeburg - Die AfD in Sachsen-Anhalt wird von den Folgen eines Datenlecks erschüttert. Hunderte DIN-A-4-Seiten mit Einträgen einer parteiinternen Chatgruppe sind über das linke Portal Indymedia offen zugänglich. Die Einträge umfassen den Zeitraum von Februar bis Ende Mai – und sind gespickt mit ausländerfeindlichen und antidemokratischen Sätzen.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.