Andreas Kalbitz.
Foto: dpa/Patrick Pleul

Potsdam - Es war dann doch recht überraschend, dass der AfD-Bundesvorstand am Freitagabend mit einem Mehrheitsbeschluss die Parteizugehörigkeit eines ihrer bekanntesten Mitglieder für nichtig erklärte: Auf Antrag von Bundeschef Jörg Meuthen stimmte der Vorstand über den Brandenburger Landeschef Andreas Kalbitz ab. Der soll nun mit sofortiger Wirkung nicht mehr Mitglied der AfD sein.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.