Berlin - Grenzenlose Kommunikation und Information contra Falschnachrichten, Wahlbeeinflussung, Algorithmen, Cyber-Kriminalität, Überwachung oder Social Bots. Wenige Monate vor der Bundestagswahl ist das Thema rund um Chancen und Risiken des Internets präsenter in der Öffentlichkeit als je zuvor: Justizminister Heiko Maas (SPD) scheint gerade mit seinem Netzwerkdurchsetzungsgesetz zu scheitern, zumindest sieht es momentan nicht so aus, als ob sein Gesetz zur wirksameren Bekämpfung von Hass und Hetze im Internet noch vor der Sommerpause im Bundestag verabschiedet wird.

Razzien als Konsequenz von Hasspostings

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.