Köln - Auch wenn sich Alice Weidel aktuell im Urlaub befindet, hat es sich die AfD-Chefin nicht nehmen lassen, ihre politischen Ziele zu vertreten. Aber die 39-Jährige hat die Twitter-Gemeinde erneut unterschätzt, die ihrer falschen Darstellung auf die Schliche gekommen ist. 

Weit weg vom Bundestag twitterte sie Anfang der Woche ein Foto von sich in Wanderausrüstung vor einer idyllischen Berglandschaft. Ihren Post verknüpfte Weidel mit folgender Botschaft: „Ist der Weg auch noch so steinig, werden wir diesen zusammen meistern. Holen wir uns unser Land zurück.“ Nur ein weiterer Seitenhieb gegen die Asylpolitik der Regierung um Bundeskanzlerin Angela Merkel. 

Wander-Aufnahme vom Gotthard-Pass 

Anschließend fanden einige Twitter-User heraus, wo das Foto genau entstanden ist. Der steinige Weg liegt keineswegs in Deutschland, sondern in der Schweiz, die zufällig auch ihre Wahlheimat ist. Die Aufnahme entstand offensichtlich beim Aufstieg auf den Gotthard-Pass. Möchte Weidel also die Schweiz annektieren? In den sozialen Medien erntet die AfD-Vorsitzende Hohn und Spott. 

Es war nicht das erste Mal, dass die AfD die Schweiz für ihre Zwecke missbraucht hat. Bereits beim Bundestagswahlkampf 2017 twitterte die AfD ein Foto des Matterhorns mit folgenden Kommentar „Hol dir dein Land zurück“. Und auch hier flog der Schwindel auf. (mbr)