Charkiw - In der Nacht zu Donnerstag ereignete sich ein schrecklicher Unfall an einer Kreuzung im ukrainischen Charkiw.

Ein SUV raste mit rund 100 Kilometer pro Stunde über eine rote Ampel, kollidierte mit einem VW Touareg und schleuderte in eine Menschengruppe.

Am Steuer des Unfallwagens: Alyona Zaitseva. Die 20-Jährige ist die Tochter des sehr reichen Unternehmers Vasily Zaitsev. 

Fünf Tote, mehrere Verletzte

Bilder der Unfallstelle lassen nur erahnen, mit welcher Wucht der Wagen in die Menschenmenge fuhr: Leblose Körper liegen auf dem Bürgersteig, überall sind Trümmerteile verteilt.

Bei dem Unglück starben insgesamt fünf Menschen, darunter auch ein 15-jähriges Mädchen. Sechs weitere Menschen wurden verletzt, darunter auch eine Hochschwangere. Alyona Zaitseva selbst blieb unverletzt.  

Kommt die Fahrerin ohne Strafe davon?

Seit Freitag sitzt die Oligarchentochter in Untersuchungshaft. Ob es zu einer Verurteilung kommt, ist jedoch fraglich. Die 20-Jährige stellte einen Antrag, dass ihr einflussreicher Vater die Opfer und Angehörigen entschädigen darf. Zaitseva will sich zu dem Geschehen nicht äußern.(est)