Amira Mohamed Ali (Die Linke).
Foto: dpa/Carsten Koall

BerlinDie niedersächsische Bundestagsabgeordnete Amira Mohamed Ali und Dietmar Bartsch bilden die neue Spitze der Linksfraktion. Bartsch wurde am Dienstag wiedergewählt, Mohamed Ali setzte sich in einer Kampfabstimmung gegen Caren Lay durch, wie AFP aus Fraktionskreisen erfuhr. Für die Wahl des weiblichen Parts der Doppelspitze war ein zweiter Wahlgang erforderlich. In diesem setzte sich Mohamed Ali mit 36 Stimmen gegen Lay mit 29 Stimmen durch. Mohamed Ali kam damit auf 52 Prozent, Lay auf 42 Prozent der Stimmen.

Die 39-jährige Rechtsanwältin tritt die Nachfolge von Sahra Wagenknecht an, die aus gesundheitlichen Gründen nicht mehr kandidiert hatte. Mohamed Ali wurde vom linken Flügel der Partei unterstützt. Lay ist eine Vertraute von Parteichefin Katja Kipping. Im ersten Wahlgang war Mohamed Ali auf 49 Prozent gekommen, Lay auf 43 Prozent. Bartsch wurde mit 63,7 Prozent wiedergewählt. Er ist seit Oktober 2015 Fraktionschef. (mit AFP)