Angela Merkels Appell fürs Impfen: „Niemand ist für sich allein geschützt“

Seit Monaten läuft die Impfkampagne – und zwar mitunter ziemlich schleppend. Daher brauchte es jetzt die Kanzlerin für klare Ansagen. 

Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU, m.) mit Bundesgesundheitsminister Jens Spahn (CDU, l.) und Lothar Wieler, Präsident des Robert Koch-Instituts (r.) bei einer Besichtigung im Museum des RKI. 
Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU, m.) mit Bundesgesundheitsminister Jens Spahn (CDU, l.) und Lothar Wieler, Präsident des Robert Koch-Instituts (r.) bei einer Besichtigung im Museum des RKI. dpa/Michael Kappeler

Berlin-Es ist gegen 11 Uhr am Dienstag, als Kanzlerin Angela Merkel im blauen Sakko und gleichfarbigen Mundschutz das Robert Koch-Institut (RKI) betritt. Gesundheitsminister Jens Spahn wartet bereits, neben ihm steht der ernst blickende RKI-Präsident Lothar Wieler. Fotoapparate blitzen, dann verschwindet das Trio in die ehrwürdigen Hallen zu einem Vortrag, den Angela Merkel nachher als lehrreich loben wird. Es folgt eine Besichtigung des kleinen Institutsmuseums, und wenig später sitzen die drei im historischen Hörsaal und Jens Spahn sagt: „Danke Angela, dass du hier bist.“

Lesen oder hören Sie doch weiter.

  • Zugriff auf alle B+ Inhalte
  • Inklusive Vorlesefunktion für alle Artikel
  • Jederzeit im Testzeitraum kündbar
Jetzt 30 Tage testen
  • E-Paper für alle Geräte
  • Zugriff auf alle B+ Inhalte
  • Inklusive Vorlesefunktion für alle Artikel
  • Jederzeit im Testzeitraum kündbar
Jetzt 30 Tage testen
  • Wochenendausgabe in Ihrem Briefkasten
  • E-Paper für alle Geräte
  • Zugriff auf alle B+ Inhalte
  • Inklusive Vorlesefunktion für alle Artikel
  • Jederzeit im Testzeitraum kündbar
Jetzt 30 Tage testen