Berlin - Zum letzten Mal hielt die Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) am Sonntag in Halle (Saale) ihre Rede zum Tag der Deutschen Einheit. Merkel erinnerte an die Kämpfe, die aus ihrer Sicht vor 31 Jahren zur Wiedervereinigung des geteilten Deutschlands führten und die Errungenschaften, die daraus hervorgingen. Sie mahnte, dass Demokratie kein Selbstverständnis sei. Sie forderte von der Bevölkerung „Veränderungsbereitschaft und Solidarität“.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.