Berlin - Genau 60 Sekunden dauert das Gespräch, das Anis Amri am Abend des 15. Mai mit seinem Freund Karim H., genannt „Montassir“, führt. Er bete um Schutz vor dem bösen Auge, sagt Amri zu „Montassir“, als er in der Nähe des Parks am Berliner Gleisdreieck in sein Handy spricht. „Sag so etwas nicht“, weist ihn der leicht kränkelnde Montassir prompt zu Recht. „Ich will (…), dass Du ein Wolf bist. Du sollst Runden drehen um jede Kneipe (…), ich meine, so wie ich es Dir erklärt habe.“

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.