Annalena Baerbock und Iran: Wann wird feministische Außenpolitik gefährlich für Frauen?

Annalena Baerbock wird gerade viel kritisiert, weil sie angeblich zu wenig für die Frauen im Iran tue. Doch die moralische Keule könnte fatale Konsequenzen haben. Ein Gastbeitrag.

Bundesaußenministerin Annalena Baerbock (Grüne).
Bundesaußenministerin Annalena Baerbock (Grüne).dpa/Christoph Soeder

Wähler wissen es zu schätzen, wenn Politiker Wort halten und nach der Wahl das tun, was sie vor der Wahl versprochen haben. Das jedenfalls behauptet der Volksmund, und manche Politikberater sprechen es ihm nach. Aber was ist, wenn Politiker vor der Wahl unhaltbare Versprechen machen oder – noch schlimmer – solche, deren Einhaltung Katastrophen auslösen müssen?

Unbegrenzt weiterlesen.

  • Zugriff auf alle B+ Inhalte
  • Statt 9,99 € im Monat nur 0,50 € pro Woche für die ersten 6 Monate
  • Jederzeit kündbar
0,50 € / Woche
  • Zugriff auf alle Exklusivinhalte
  • E-Paper für alle Geräte
  • Jederzeit kündbar
16,99 € / Monat
  • Zugriff auf alle Exklusivinhalte
  • Wochenendausgabe in Ihrem Briefkasten
  • E-Paper für alle Geräte
  • Jederzeit kündbar
19,99 € / Monat