Berlin - Wie konnte der rassistische, rechtsextreme und bereits mehrfach polizeilich in Erscheinung getretene Mörder beim Anschlag in Hanau legal an Waffen kommen und neun Menschen aus dem Leben reißen? Wieso nahm niemand ab, als Tatzeugen immer wieder den Notruf wählten? Und schließlich: Wieso war der Notausgang der „Arena-Bar“ verschlossen und dieses Detail der Öffentlichkeit unbekannt, bis die Angehörigen der Opfer deswegen Monate später Anzeige erstatteten? Damit steht ein schrecklicher Verdacht im Raum: Hat womöglich die Polizei davon gewusst und will dies nunmehr vertuschen?

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.