Andrews Air Force Base - Mit rund 40 Außen- und Verteidigungsministern aus verbündeten Staaten haben die USA die künftige Strategie gegen die Dschihadistenmiliz Islamischer Staat (IS) abgestimmt. Die US-geführte Militärkoalition kündigte am Mittwoch (Ortszeit) nach ihren Beratungen nahe Washington eine verstärkte Kraftanstrengung an, um den IS nachhaltig außer Gefecht zu setzen. Auf einer gleichzeitig tagenden Geberkonferenz stellten die Länder rund zwei Milliarden Euro für zivile Hilfe in Aussicht. Die USA sehen den IS derzeit im Irak in der militärischen Defensive und wollen ihn weiter in die Enge treiben.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.